Mobiltelefone vermitteln Sicherheit

Handy-Studie

© TZ Österreich

Mobiltelefone vermitteln Sicherheit

„Die Handy-Nutzung hat sich sehr geändert. Neue Technologien, neue Anwendungen und neue Verhaltensweisen bei den Kunden haben sich gegenseitig beeinflusst“, meint Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender der mobilkom und Telekom Austria angesichts der neuen „Social Impact Studie“. Die seit 1999 gemeinsam mit Gfk Austria durchgeführte Umfrage unter 10.000 Befragten hat ergeben, dass für die Österreicher heute ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellbar ist.

Immer mit dabei
Wichtigster Grund, warum rund 80 % der Österreicher ihr Handy stets bei sich tragen: Sie wollen immer und überall erreichbar sein. 89% fühlen sich durch ständige Erreichbarkeit um einiges sicherer. 54% der Österreicher hat das Handy in Notsituationen bereits geholfen, etwa bei Autopannen.

Intensivere Nutzung
Neben dem Sicherheitsaspekt führen jedoch auch die vielseitigen Handy-Funktionen zu vermehrter Nutzung: Uhr (91%), Wecker (87%) sowie Kamera und Kalender (69%) sind die beliebtesten. SMS ist die Killerapplikation: 2008 wurden 4,7 Milliarden SMS versendet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen