Sonderthema:
ÖBB testen Handy-freie Ruhezonen in Zügen

Keine Störung

© DPA

ÖBB testen Handy-freie Ruhezonen in Zügen

Das Handy ist nicht nur ein Segen. Ständiges Klingeln, aufreibende Melodien aber auch unfreiwilliges Mithören von mehr oder weniger sinnlosen Gesprächen kann auch gehörig nerven: Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) reagieren nun darauf und schaffen in Zügen Ruhezonen, wo Handys und MP3-Player tabu sind. In Salzburg startet ein zweimonatiges Pilotprojekt. Wird dieses von den Kunden angenommen, soll es auf ganz Österreich ausgedehnt werden.

Ruhezonen zum Entspannen
"Wir anerkennen die neuen Kommunikationsformen vor allem der jüngeren Kundengruppen. Jedoch wollen wir auch für jene Kunden, die sich durch Handyklingeln, Telefonieren oder Musik hören gestört fühlen, Zonen der Ruhe schaffen. In den Ruhezonen können unsere Kunden ungestört lesen, sich ausruhen oder ganz einfach in Ruhe die Landschaft am Fenster vorbeiziehen lassen. Bahnfahren soll für alle Zielgruppen zum entspannenden Reiseerlebnis werden", sagte der Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG, Erich Fercher, am Mittwoch.

Mit Piktogrammen gekennzeichnet
Die Ruhezonen werden in allen Salzburger Nahverkehrszügen eingerichtet. Sie sind mit speziellen Piktogrammen gekennzeichnet. Zudem werden die Kunden mit Plakaten und Foldern informiert. Das Pilotprojekt läuft vorerst zwei Monate. Wenn die Ruhezonen bei den ÖBB-Kunden positiv ankommen, wird über eine Ausweitung des Konzeptes auf weitere Züge in ganz Österreich entschieden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen