Twitter zählte mehr als 1.000 Anfragen

Nutzerdaten

Twitter zählte mehr als 1.000 Anfragen

Die Anzahl der Anfragen von Strafverfolgungsbehörden nach Nutzerdaten des Online-Netzwerkes Twitter ist gestiegen. Twitter erreichten in der zweiten Jahreshälfte 2012 mehr als 1.000 Anfragen von Polizei und Justiz, 18,9 Prozent mehr als noch im ersten Halbjahr. Twitter veröffentlichte die Daten am Montag, "um sie für unsere Mitglieder verständlich und einsehbar zu machen", wie es in einem Blogeintrag hieß.

Strafrechtliche Ermittlungen
Die Anfragen nach Nutzerdaten liefen typischerweise im Zusammenhang mit strafrechtlichen Ermittlungen auf, erklärte Twitter. Insgesamt folge das Netzwerk etwas mehr als der Hälfte der Aufforderungen (57 Prozent).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten