Vorstoß gegen Internet-Pornoseiten

China

 

Vorstoß gegen Internet-Pornoseiten

Laut der chinesischen Regierung werden in Zukunft sämtliche im Land verkauften Computer mit einer Software ausgestattet, die pornografische Internetseiten automatisch blockiert. Darum wird laut dem Wall Street Journal, die speziell entwickelte Software ab dem 1. Juli den Computer-Herstellern kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Software-Entwickler gaben bekannt, dass die Regierung in Peking die Entwicklung finanziell unterstützte. Ab dem ersten Juli werden alle Computerkäufer das Programm erhalten, sind jedoch nicht dazu verpflichtet, dieses auch zu installieren.

Jugendschutz
Das "Wall Street Journal" berichtete unter Berufung auf Industriekreise aber auch, dass die Software nicht nur vor Internet-Pornografie schützt. Laut diesen Kreisen kann die Software ebenfalls zur Übertragung persönlicher Daten genutzt werden und würde Computer für Viren-Angriffe zugänglich machen.
Begründet wird das massive Vorgehen gegen pornografische Webseiten von Seiten der Regierung mit dem Argument, Chinas Jugend vor deren verderblichem Einfluss schützen zu wollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen