Sonderthema:
Steve Jobs zeigt iOS 5, Mac OS Lion & iCloud

Apple-Keynote

Steve Jobs zeigt iOS 5, Mac OS Lion & iCloud

Seiten: 123

Apple-Chef Steve Jobs stellte bei der Eröffnungs-Keynote zur Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco eine ganze Reihe an Software-Neuheiten vor. Zu den Highlights zählten das neue Mac-Betriebssystem "Lion", die neue iOS-Version 5 (für iPhone, iPad und iPod touch) und ein neuer Cloud-Dienst namens "iCloud".

Diashow von der Keynote

Diashow Steve Jobs zeigt Apple-Neuheiten

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

Apple Worldwide Developers Conference in San Francisco

1 / 16

Neue Rekordzahlen
Neben den Software-Neuheiten wurden auch einige beeindruckende Zahlen veröffentlicht. So konnte der Konzern innerhalb von 14 Monaten mehr als 25 Millionen iPads verkaufen. Dies teilte Software-Chef Scott Forstall auf der mit Spannung erwarteten Entwickler-Konferenz mit. Weiters wurden aus dem iTunes Store 15 Milliarden Songs heruntergeladen. iBooks wurden auch schon 130 Mio. verkauft. Für das iPad gibt es bereits 90.000 eigene Apps und der AppStore knackte vor kurzem die 14 Milliarden-Download-Marke.

Mac OS Lion
Mitte Juli kommt mit Mac OS Lion der Nachfolger von Snow Leopard auf den Markt. Das Betriebssystem kostet 30 Dollar, kann nur über den Mac App Store heruntergeladen werden und verbraucht lediglich 4 GB an Speicherplatz. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören leichte grafische Veränderungen, verbesserte E-Mail-Funktionen und Multi-Touch-Gestensteuerung. In Zukunft werden alle MacBooks nur mehr mit Multitouch-Trackpads augeliefert. Die Bedienung erfolgt nun ähnlich wie am iPad oder iPhone. Ein weiteres geniales neues Feature ist "Autosave". Lion sichert alle Programme ohne dass der Nutzer etwas machen muss. Damit gehören Fleißaufgaben wegen Rechnerabstürzen der Vergangenheit an. Das Dokument wird automatisch auf dem aktuellsten Stand gesichert. Auch bei Spielen funktioniert das automatische Backup.

iOS 5
Das neue Betriebssystem iOS 5 wird ab Herbst 2011 für iPhone 3GS und 4 iPad und iPad 2 und den iPod touch (3. und 4. Generation) erhältlich sein. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen, dass man in Zukunft ohne PC auskommt. Die Geräte müssen also nicht mehr über iTunes synchronisiert und upgedated werden - das funktioniert in Zukunft direkt über das iPhone oder das iPad. Außerdem wurde der Safari-Browser verbessert. Erstmals gibt es unter der Adresszeile Tabs, mit denen man schnell und unkompliziert von Webseite zu Webseite wechseln kann. Die Kamera kann in Zukunft aktiviert werden, ohne dass man den Screenlock aufheben muss. Dafür gibt es ein eigenes kleines Symbol neben dem "Lock-Button". Als Auslöser kommt der Lautstärkenregler zum Einsatz. Außerdem können iOS-Nutzer in Zukunft auf einen neuen Nachrichten-Dienst zugreifen. Mit iMessage sollen Infos schnell und einfach zwischen den Geräten ausgetauscht werden können. Insgesamt gibt es bei iOS 5 laut Apple über 200 Neuerungen.

iCloud
Am Ende wurde noch der neue Cloud-Dienst "iCloud" präsentiert. Laut Steve Jobs will jeder seine Musik, Fotos und Videos immer und überall mit dabei haben. Und genau das macht der Dienst möglich. iCloud speichert alle Daten in "der Wolke" und schickt sie auf alle Geräte des Nutzers (iOS, Mac oder PC). Es erledigt alles automatisch, der Nutzer muss sich um nichts kümmern. Egal mit welchem Gerät man Inhalte abspeichert - die Inhalte sind unmittelbar auf allen anderen Geräten verfügbar. Auch eine Kalenderfunktion ist integriert. Damit dürften vergessene Termine wohl der Vergangenheit angehören. Obwohl der Dienst nicht werbefinanziert ist, wird er völlig kostenlos sein. Jedem Nutzer stehen 5 GB an Speicherplatz zur Verfügung. Fotos zählen übrigens nicht zum Speicher und verbrauchen also keinen Platz. Dafür werden sie in der Wolke nur 30 Tage gespeichert. Auf den iOS Geräten werden die jeweils letzten 1.000 Fotos gespeichert und auf dem Mac und PC gibt es gar keine Einschränkungen. Wenn man also mit dem iPhone ein Foto macht, ist es unmittelbar danach auf allen Geräten verfügbar.

iCloud wird auch mit iTunes verbunden. So wird es für iTunes in Zukunft einen neuen Button geben - den "Cloud-Button". Über einen "Purchased-Tab", sieht man alle seine Songs auf einen Blick. Diese kann man dann ganz einfach auf seine anderen Geräte herunterladen. Wenn man einen neuen Song oder ein neues Album kauft, wird dieses automatisch auf allen Geräten gespeichert. Außerdem wird es eine Art Flatrate geben. Für eine Jahresgebühr von 25 Dollar kann man sich alle iTunes-Songs (mittlerweile über 18 Millionen) immer und überall anhören. Man mietet sie also nur, gespeichert werden diese Songs nicht. Dafür kann man immer au die neuesten Titel zugreifen. So lange man die Jahresgebühr zahlt, hat man auf das gesamte iTunes-Angebot Zugriff.

Kein neues iPhone
Alle die auf ein neues iPhone (4S oder 5) gewartet haben, wurden leider enttäuscht. Dieses dürfte erst im September präsentiert werden.

Seite 2: Der spannende Live-Ticker zum Nachlesen

Autor: sea/set
Seiten: 123
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen