So soll das iPhone 5 aussehen

Mit Wechselobjektiv?

© Screenshot: 9to5mac/Martin uit Utrecht

So soll das iPhone 5 aussehen

Wie erwartet hat Apple-Chef Tim Cook Anfang der Woche auf der Keynote zum Start der WWDC 2012 die nächste iPhone-Generation nicht gezeigt. Im Mittelpunkt standen das MacBook Pro mit Retina-Display und das neue mobile Betriebssystem iOS 6. Letzteres gab aber bereits einen Ausblick darauf, was das iPhone 5 alles können wird. Vom Smartphone selbst sind in den letzten Wochen jedoch ein Video und Fotos aufgetaucht die das Gehäuse zeigen sollen (siehe unten). Darüber hinaus tauchte ein neuer Patentantrag auf, der darauf hindeutet, dass das Smartphone mit einem Wechselobjektiv kommen könnte (siehe unten).

Bisherige Infos verwertet
Bei beiden Leaks waren diverse Neuerungen zu erkennen. So dürfte die Display-Größe auf 4-Zoll steigen. Außerdem soll der Touchscreen ein 16:9-Format erhalten und eine Auflösung von 1136 x 640 Pixel bieten. Breiter dürfte das iPhone 5 aber nicht werden. Der Größenzuwachs geht also rein zu Lasten der Länge. Darüber hinaus verfügen die gezeigten Gehäuse über einen kleineren Dock-Anschluss und der Klinkenstecker ist am unteren Rand angebracht. Laut einem Bericht von 9to5mac.com nutzte ein begabter Apple-Fan diese Informationen nun, um am Computer ein glaubhaftes iPhone 5-Modell anzufertigen. Martin uit Utrecht griff dabei nur auf das Grafik-Programm Rhinoceros 3D zurück. Fotos seiner Studie hat er nun auf Flickr veröffentlicht.

Diashow Fotos vom iPhone 5 (Martin uit Utrecht)
Kommt so das iPhone 5?

Kommt so das iPhone 5?

Die Display-Größe dürfte auf 4-Zoll steigen. Außerdem soll der Touchscreen ein 16:9-Format erhalten und eine Auflösung von 1136 x 640 Pixel bieten.

Kommt so das iPhone 5?

Kommt so das iPhone 5?

Darüber hinaus verfügen die gezeigten Gehäuse über einen kleineren Dock-Anschluss und der Klinkenstecker ist am unteren Rand angebracht.

Kommt so das iPhone 5?

Kommt so das iPhone 5?

Breiter dürfte das iPhone 5 aber nicht werden. Der Größenzuwachs geht also rein zu Lasten der Länge.

Kommt so das iPhone 5?

Kommt so das iPhone 5?

Wenn die vor einigen Tagen veröffentlichten Gehäusefotos echt waren, könnte das iPhone 5 tatsächlich so aussehen.

1 / 4
  Diashow

Wenn die vor einigen Tagen veröffentlichten Gehäusefotos echt waren, könnte das iPhone 5 tatsächlich so aussehen.

Patent für Kamera mit Wechselobjektiv
Abseits der neuen Fotos machen weitere iPhone-Gerüchte die Runde. Laut diesen könnte Apple in Zukunft sein Smartphone mit auswechselbaren Objektiven für die Handykamera ausrüsten. Darauf deutet ein am Donnerstag veröffentlichter Patentantrag von Apple hin. Der Konzern beantragt darin das Patent für eine "Rückseitige Platte für tragbare elektronische Geräte mit Optionen für verschiedene Kameraobjektive". Der Antrag enthält eine Zeichnung, die einem iPhone ähnelt.

"Da die Qualität digitaler Bilder steigt, die mit hoch kompakten Geräten erzielt werden kann, gibt es eine steigende Nachfrage nach ausgefeilten Eigenschaften, die ursprünglich nur in hochwertigen Digitalkameras zu finden waren", schreibt Apple in seinem Antrag. Es sei deshalb wünschenswert, dass die Nutzer auf möglichst einfache Weise die optischen Teile einer kompakten Kamera neu konfigurieren könnten.

Video vom iPhone 5-Gehäuse

Fotos vom iPhone 5-Gehäuse

Diashow Fotos vom iPhone 5-Gehäuse
iPhone 5-Gehäuse

iPhone 5-Gehäuse

Kult-Smartphone kommt wieder in den zwei bekannten Farben und mit Micro-SIM-Karte.

iPhone 5-Gehäuse

iPhone 5-Gehäuse

Das iPhone 5 wird nicht breiter, aber deutlich länger.

iPhone 5-Gehäuse

iPhone 5-Gehäuse

Die Rückseit besteht zum Großteil aus Aluminium. Nur der obere und untere Rand sind (aus Empfangsgründen) aus Plastik.

iPhone 5-Gehäuse

iPhone 5-Gehäuse

Der Docking-Anschluss (rechts im Bild) wird deutlich kleiner.

1 / 4
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So kurvig wird das iPhone 8
Heiße Gerüchte So kurvig wird das iPhone 8
Im kommenden Jahr will Apple für eine Design-Revolution sorgen. 1
Spielerschwund bei Pokémon Go
Hype wieder vorbei? Spielerschwund bei Pokémon Go
Mehr als 10 Millionen Spieler kehrten dem Spiel bereits den Rücken. 2
Ex-Pornostar will eine Milliarde von Facebook-Chef
Klage gegen Zuckerberg Ex-Pornostar will eine Milliarde von Facebook-Chef
Weil Facebook-Kommentare ihre Karriere zerstört haben, will sie vor Gericht. 3
Mega-Sicherheits-Lücke auf iPhones entdeckt
Probleme Mega-Sicherheits-Lücke auf iPhones entdeckt
Laut Experten handelt es sich um die "ausgeklügeltste Attacke aller Zeiten". 4
WhatsApp gibt Facebook Daten weiter
Jetzt doch WhatsApp gibt Facebook Daten weiter
Facebook will so personalisiertere Werbung schalten können. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Kickl eckt an FPÖ verhöhnt VdBs Komitee
Das Personenkomitee bestünde aus Mitgliedern der Schickeria.
Erst nach einem Monat gerettet
Neuseeland Erst nach einem Monat gerettet
Eine junge Frau verliert auf ihren Wanderung ihren Freund und harrt einen Monat in einer Berghütte aus, bevor sie von der Bergrettung befreit wird.
Drohne zeigt Zerstörung
Italien Erdbeben Drohne zeigt Zerstörung
Eine Drohne der Feuerwehr ist über das Bergdorf geflogen und hat deprimierende Bilder aufgenommen.
Mächtiger Vulkanausbruch
Guatemala Mächtiger Vulkanausbruch
Der Vulkan Santa Maria ist kürzlich ausgebrochen. Dabei konnte beobachtet werden, wie eine rund 4000 Meter hohe Aschewolke in den Himmel stieg.
Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Direkt an der Kirche Was steckt hinter der Pinkelattacke?
Auf diesem Bild sieht man, was man sehen will.
News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
News Flash News Flash: Nachbeben in Italien, Türkei Anschlag
Themen: Nachbeben in Italien, Anschlag in der Türkei, Neue „rechte Partei“?, Gabalier reicht SPÖ-Hetze, Marihuana Straffreiheit
Erdbebenübung in Tokio
Japan Erdbebenübung in Tokio
Mehrere Tausend Menschen nahmen bei der Übung teil. Diese sollte eine Simulation eines 7,2 starken Erdbebens darstellen.
FPÖ gegen Cannabis
Aufregung FPÖ gegen Cannabis
Die Blauen sind gegen eine Legalisierung - sehr zum Unwillen vieler Wähler.
Norbert Hofer ging in die Luft
FPÖ Norbert Hofer ging in die Luft
Der begeisterte Flieger ging erstmals via Ballon in die Luft.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.