Sonderthema:
Weihnachtsurlaub: Hohe Handy-Rechnung droht

Telefonieren im Ausland

Weihnachtsurlaub: Hohe Handy-Rechnung droht

Alle Jahre wieder warnt die Arbeiterkammer vor hohen Handy-Kosten beim Auslandsurlaub. Innerhalb der EU hat die EU-Kommission zwar eine Kostensenkung erzwungen, dieser Schutz gilt aber nicht für andere Staaten. Eine Minute lang nach Hause telefonieren kann aus fernen Ländern 4,60 Euro kosten, ein Megabyte Daten in Thailand herunterladen 20,80 Euro. Eine einfache Prognose für die Kosten gibt es nicht, da jeder Anbieter andere Preise hat, manchmal sogar das Datum des Vertragsabschlusses entscheidet. Teilweise können sogar Wertkarten günstiger sein
als Vertragshandys.

Nachfragen zahlt sich aus
Die AK empfiehlt daher, vor der Urlaubsreise bei der Telekom-Firma nachzufragen und sich auch über Paketangebote für das Urlaubsland zu erkundigen. In der Regel kann man viel Geld sparen, wenn man die Mailbox abschaltet, da sonst doppelte Kosten anfallen können: für das Nachschicken des Anrufs ins Ausland und dann die Rückleitung an die Mailbox daheim. Oft sind SMS günstiger als telefonieren, schreibt die AK in einer Aussendung am Dienstag.

Nutzer müssen vor Roamingkosten gewarnt werden
Immerhin müssen die Verbraucher laut EU-Roamingverordnung auch in Drittländern per SMS Preisinfos erhalten. Auch eine Information, wenn der Tarif zu 80 Prozent ausgeschöpft ist sowie eine Sperre bei Erreichen des Höchstbetrages von rund 60 Euro sind Pflicht. Eine Ausnahme gibt es, wenn im Drittland keine Echtzeitverrechnung unterstützt wird. Darüber muss aber der Anbieter bei der Einreise informieren.

Sondertarife für Europa
Es gibt auch zahlreiche Sondertarife für Europa, zeigt der AK Test. So bieten zum Bei-spiel A1, T-Mobile und Drei vorausgekaufte Gesprächsminuten an.  Oder: Die Betreiber bieten Zusatzpakete mit monatlichen Zusatzkosten und inkludierten monatlichen Freimi-nuten an, etwa bei A1, T-Mobile oder Drei. Oder: Es gibt Tarifoptionen (A1, T-Mobile), bei denen vergünstigte Aktivgebühren und keine Passivgebühren anfallen, wobei bei jedem erfolgten Gesprächsaufbau 90 Cent verrechnet werden.

Preise für SMS und Gesprächsminuten in ausgewählten Ländern
Land                     Anrufe            Erhaltene Anrufe    SMS
Schweiz             0,70 bis 1,99    0,40 bis 0,99        0,25 bis 0,49
Dom. Rep.        1,50 bis 4,60    0,90 bis 2,40        0,30 bis 0,84
Thailand            1,50 bis 4,60    0,90 bis 2,15        0,30 bis 0,60
Arab. Emirate    1,99 bis 4,60    1,00 bis 2,15        0,35 bis 0,60
 

>>>Nachlesen: Die besten Smartphones für Weihnachten

Diashow Fotos: Top-Smartphones für Weihnachten

LG G2

Bei der Display-Größe rüstet LG weiter auf und stattet das G2 mit einem 5,2 Zoll FullHD-Touchscreen (1080 x 1920 Pixel / 423 ppi) aus. Für die passende Performance sorgt der 2,26 GHz Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm, der auf...

LG G2

...2GB RAM zurückgreifen kann. Beim internen Speicher können sich die Kunden für 16 oder 32 GB entscheiden. In Sachen Multimedia hat das G2 ebenfalls einiges zu bieten. Hinten gibt es eine 13-Megapixel-Hauptkamera, vorne eine 2.1 MP-Kamera für Videochats. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 450 Euro

Samsung Galaxy S4

Der Bestseller aus Samsungs Galaxy-Reihe verfügt u.a. über ein FullHD Super-AMOLED Display mit 5 Zoll Diagonale (1920 x 1080 Px), eine 13 Megapixel-Kamera, einen 8-Kern-Prozessor und die eigene Benutzeroberfläche TouchWiz mit neuen innovativen Features wie etwa "Air Gestures" und "Air View". Betriebssystem: Andriod; Preis ab 450 Euro

Sony Xperia Z1

Auch Sony vertraut bei seinem Flaggschiff auf ein 5 Zoll (12,7 cm) großes Full-HD-Display. Für die Performance sorgen ein Snapdragon 800 2,2 GHz-Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher des Smartphones beträgt 16 GB und kann per microSD um weitere 64 GB erweitert werden. Features wie LTE, NFC, Wi-Fi Miracast oder A-GPS sind natürlich ebenfalls mit an Bord. Ein Highlight ist die 20,7-MP-Kamera, die einen für Smartphones außergewöhnlich großen und lichtempfindlichen (Exmor RS) Bildsensor (1/2,3 Zoll) bietet. Zudem ist das Gerät wasserdicht (1,5 m) und staubgestützt. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 485 Euro

HTC One

Das HTC One setzt auf ein 4,7 Zoll SuperLCD3-Display mit einer FullHD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Als Antrieb kommt ein Qualcomm Snapdragon 600 Quad-Core Prozessor zum Einsatz, der mit 1,7 GHz getaktet ist. Darüber hinaus stehen dem Prozessor 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Auch der interne Speicher von 32 GB bzw. 64 GB kann sich sehen lassen. Der Speicher kann leider nicht vergrößert werden. Die Ultrapixel-Kamera sorgt selbst bei schlechtem Licht für brauchbare Fotos. Weitere Features wie WLAN (802.11 a/ac/b/g/n), LTE (nur in ausgewählten Ländern), HSPA+, NFC, Bluetooth 4.0, DLNA-Unterstützung und ein MicroUSB-Port mit MHL-Support runden die umfangreiche Ausstattung ab. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 470 Euro

Nokia Lumia 1020

Bedient wird das Lumia 1020 hauptsächlich über das 4.5-Zoll-AMOLED-Display, das eine Auflösung von 1280 x 768 Px bietet. Als Prozessor kommt ein Dual-Core Snapdragon S4-Chip mit 1,5 Ghz zum Einsatz, dem ein Arbeitsspeicher von 2 GB zur Seite steht. Features wie A-GPS, WLAN, LTE, DLNA, Bluetooth und NFC sind ebenfallw mit an Bord. Absolutes...

Nokia Lumia 1020

...Highlight ist jedoch die "PureView"-Kamera. Diese bietet eine Auflösung von 41 MP. Damit die Fotos auch bei Dunkelheit Digitalkameraqualität erreichen, sind ein ausgeklügelter Xenon-Blitz und eine F/2.2-Blende mit an Bord. Betriebssystem: Windows Phone 8; Preis ab 580 Euro

Apple iPhone 5s

Der komplett neue A7-Chip, der mit 1,5 GHz getaktet ist, bringt im iPhone 5S zum ersten Mal eine vergleichbare 64-Bit Desktop-Architektur auf ein Smartphone. Das 4-Zoll-Display mit Retina-Auflösung stammt aus dem iPhone 5. Eine Besonderheit ist der im Home-Button integrierte Fingerabdruck-Scanner namens "Touch ID", der das iPhone entsperrt. Ein weiteres Highlight ist die Kamera, bei der Apple nicht die Auflösung erhöht, sondern die aktive Fläche des Kamera-Sensors um 15 Prozent erweitert hat. Betriebssystem: iOS; Preis ab 699 Euro

Samsung Galaxy Note 3

Wie herkömmliche Smartphones kann auch das Note 3 via Fingerbedienung gesteuert werden. Darüber hinaus steht aber noch der Eingabestift S-Pen zur Verfügung. Das Note 3 setzt nun auf ein 5,7-Zoll großes FullHD Super AMOLED Display.

Samsung Galaxy Note 3

Die LTE-Variante des Note 3 wird von einen 2,26 GHz Quad-Core-Prozessor befeuert. Ein echtes Highlight sind die 3 GB RAM. Weiters bietet das Note 3 32 GB oder 64 GB internen Speicher, der über einen microSD-Slot erweitert werden kann. Darüber hinaus kann die 13 MP-Hauptkamera auf der Rückseite nun erstmals 4K-Videos aufnehmen. Vorne ist eine 2 MP-Kamera mit an Bord. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 540 Euro

Google Nexus 5

Der Touchscreen des Nexus 5 weist eine Diagonale von 4,95 Zoll auf und bietet FullHD-Auflösung (1.920 x 1.080 Px). Als Antrieb kommt der superschnelle Snapdragon 800-Vierkern-Prozessor mit 2,26 GHz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher ist 2 GB groß.

Google Nexus 5

Google bietet das Nexus 5 in einer 16 und einer 32 GB-Version an. Zur weiteren Ausstattung des Smartphones zählen eine 8-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator auf der Rückseite und eine 1,3-Megapixel-Frontkamera. Darüber hinaus sind auch HSPA, LTE, GPS, NFC, WLAN, Bluetooth und ein UKW-Radio mit an Bord. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 399 Euro

Nokia Lumia 520

Das Lumia 520 setzt auf ein 4-Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Px. Als Antrieb kommt ein 1 GHz Dualcore-Prozessor zum Einsatz, dem 512 MB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher von 8 GB kann via microSD-Karten um bis zu 64 GB erweitert werden. Auf der Rückseite verfügt das Lumia 520 über ein 5 MP-Kamera, die auch HD-Videos (720p) aufnehmen kann. WLAN (b/g/n), Bluetooth 3.0, A-GPS, Micro USB-Anschluss und ein 1.430mAh-Akku runden die Ausstattung ab. Betriebssystem: Windows Phone; Preis ab 135 Euro

Samsung Galaxy S4 Mini

Beim Galaxy S4 Mini setzt Samsung auf ein 4,3 Zoll großes AMOLED-Display im 16:9 Format mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixel. Für die Rechenleistung sorgt der Zweikern-Chip "Snapdragon 400" von Qualcomm, der mit 1,7 GHz getaktet ist. Als Arbeitsspeicher stehen 1,5 GB zur Verfügung. Der interne Speicher von 8 GB kann via microSD-Karten um bis zu 64 GB erweitert werden. Neben WLAN, GPS und Bluetooth zählt auch ein NFC-Chip zur Ausstattung. Die 8 MP-Kamera auf der Rückseite nimmt Fotos und Videos auf. Vorne ist eine Kamera mit einer Auflösung von 1,9 Megapixeln verbaut. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 270 Euro

HTC One mini

Das Display des One Mini verfügt über eine HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel). Ein 1.4 GHz Dual-Core-Prozessor sorgt für eine gute Performance. An RAM hat der Hersteller 1 GB verbaut. Der interne Speicher fällt mit 16 GB zwar relativ groß aus, ist aber aufgrund des fehlenden microSD-Kartenslots nicht erweiterbar. Funktionen wie LTE, WLAN, HSDPA, A-GPS, DLNA und Bluetooth 4.0 sind ebenfalls mit an Bord. Die Ultrapixel-Kamera mit 4 MP stammt aus dem großen Bruder. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 360 Euro

Sony Xperia SP

Das 4,6 Zoll-Display des Sony Xperia SP löst in der HD-Auflösung von 1280 x 720. Im Innenleben taktet ein Snapdragon S4 Plus Dual Core-SoC auf 1,7 GHz. Das Smartphone verfügt zudem über 1 GB RAM, die 8 GB internen Speicher sind per micro SD-Slot erweiterbar. Die 8 MP-Kamera besitzt einen Exmor RS-Sensor und kann 1080p-Video aufnehmen. LTE, Bluetooth, A-GPS und NFC runden die Ausstattung ab. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 265 Euro

LG Optimus L5 II

LG verbaut im Optimus L5 II ein 4-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 800 x 400 Px. Als Antrieb kommt ein Einkernprozessor mit 1 GHz zum Einsatz. 512 MB RAM und ein interner Speicher von 4 GB (erweiterbar) sind der Preisklasse entsprechend. Die 5 MP-Hauptkamera verfügt über einen LED-Blitz. Betriebssystem: Andriod; Preis ab 150 Euro

1 / 17

>>>Nachlesen: Diese Smartphones Tablets & Notebooks wünschen sich die Österreicher

Diashow Fotos: Technik-Renner im Überblick

Smartphones

Platz 1: Samsung

Smartphones

Platz 2: Apple

Smartphones

Platz 3: Nokia

Tablets

Platz 1: Apple

Tablets

Platz 2: Samsung

Tablets

Platz 3: Sony

Notebooks

Platz 1: Apple

Notebooks

Platz 2: Acer

Notebooks

Platz 3: Samsung

Smartphones

Ergebnisse im Überblick

Tablets

Ergebnisse im Überblick

Notebooks

Ergebnisse im Überblick

1 / 12

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen