iPhone4-Verkauf in Österreich gestartet iPhone4-Verkauf in Österreich gestartet

Apple-Handy

© Apple

 

iPhone4-Verkauf in Österreich gestartet

Bestehende Kunden von T-Mobile und Orange können sich ihr neues iPhone 4 schon kaufen - erhältlich ist es aber erst "im Laufe des Juli", teilten beide Unternehmen der heimischen Nachrichtenagentur APA mit.

Ab sofort geht es los
Orange-Kunden können bereits seit Dienstag (13. Juli) online zuschlagen, ab 99 Euro (erst ab der hohen Bonusstufe 8) sind sie dabei. Der Preis hängt von der Bonusstufe ab, hieß es. T-Mobile-Bestandskunden können sich ab Mittwoch (14. Juli) von 149 Euro (16 GB-Version) bzw. 249 Euro (32 GB-Version) trennen. Wann Neukunden bei den beiden Mobilfunkbetreiben auf die neueste Version des Apple-Kulthandys umsteigen können, ist noch offen.

Enormer Ansturm
Laut T-Mobile haben sich bereits 20.000 potenzielle Neukunden für den iPhone 4-Newsletter registriert. Das seien dreimal mehr Anmeldungen als bei früheren iPhone-Modellen. Ende Juli können Kunden das neue iPhone auch in allen T-Mobile-Shops kaufen.

Erfolg
Seit dem offiziellen Verkaufstart am 24. Juni konnte Apple schon mehrere Millionen seiner Kult-Smartphones verkaufen.

Empfangsprobleme
Derzeit kämpft das Unternehmen jedoch mit Sammelklagen aufgrund von Empfangsproblemen (wir berichteten). Und diese Probleme bereiten auch Apple immer mehr Kopfschmerzen. Die einflussreiche US-Konsumentenzeitschrift "Consumer Reports" hegt Zweifel an der Erklärung der Kalifornier, es handle sich um eine ungenaue Anzeige und keinen wirklichen Defekt. Die Warentester fanden im Labor heraus, dass die Empfangsleistung des iPhone 4 tatsächlich abfällt, wenn man das Telefon in bestimmter Weise hält und dabei Teile des äußeren Metallrahmens berührt. Dort sitzt die Antenne. "Wegen dieses Problems können wir das iPhone 4 nicht empfehlen", schrieben die Tester am Montag (Ortszeit).

Kundenbeschwerden über abbrechende Gespräche hatten den erfolgreichen Start des iPhone 4 überschattet. Vor allem Linkshänder meldeten sich zu Wort. Apple sprach von einem eingebildeten Problem: Die Signalstärke bleibe gleich, nur die Anzeige sei falsch. Das werde demnächst mit einem Software-Update behoben.

"Consumer Reports" hat eine sofortige Lösung für alle leidgeplagten iPhone-4-Besitzer parat: Sie sollten die Spalte zwischen den beiden Antennenteilen am äußeren Rahmen mit einem Streifen Isolierband abkleben. Das hält die Hand vom Metall fern. "Es mag nicht schön sein, aber es funktioniert", urteilten die Tester.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen