Kokoschka ist der Star des Kunst-Frühlings

Eröffnung

© APA

Kokoschka ist der Star des Kunst-Frühlings

Der April wird zum Kokoschka-Monat. In diesem überscheiden sich zwei große Ausstellungen mit Werken des wichtigen österreichischen Expressionisten. Im Unteren Belvedere ist bereits seit Jänner und noch bis 12. Mai die Schau Träumender Knabe, enfant terrible zu sehen, die Kokoschkas Frühwerk, darunter von Alma Mahler beeinflusste Bilder, zeigt.

Ab Donnerstag präsentiert die Albertina in Exil und neue Heimat das Spätwerk des Malers: 40 Gemälde und 160 Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken, die Kokoschka im Exil in London und in der Schweiz sowie auf Reisen schuf. Ende Mai setzt das Linzer Lentos den Kokoschka-Reigen fort.

Synergie
Die Parallelität der beiden Wiener Ausstellungen war für manche Politiker Anlass zur Anregung, die Ausstellungs-Planung wieder zentraler zu steuern. Belvedere-Direktorin Agnes Husslein bezeichnet sie als Vorteil für das Publikum: „Es ist doch fantastisch, wenn man sich in der gleichen Stadt zwei Aspekte anschauen kann.“

Kokoschka: Exil und neue Heimat, Eröffnung am 10. April, Albertina Wien

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.