Iva Schell:

Kein Geld mehr für Miete

Iva Schell: "Ich ziehe auf die Alm"

„Ich denke jeden Tag an meinen Mann, aber ich will auch leben“, beschreibt Iva Schell ihren Neustart nach dem Tod von Maximilian Schell im Februar. Es geht ihr wieder besser, nur: Die Wohnung in Wien musste sie dieser Tage räumen. „Die Miete zusätzlich zu zahlen, das geht sich nicht mehr aus.“

Denn Barvermögen hat die Witwe des Oscar-Preisträgers nicht viel geerbt – dafür aber einen Teil von Maximilian Schells Kärntner Alm in Oberpreitenegg. (Wert: 10 Millionen Euro). Dorthin wird sie jetzt auch ihren Hauptwohnsitz verlegen. „Ich habe ja ein Auto und kann jederzeit von dort weg. Außerdem ist es jetzt im Sommer besonders schön dort“, hat sie sich damit arrangiert.

Diashow Das war Maximilian Schell

Das war Maximilian Schell

Die amerikanische Schauspielerin Joan Crawford überreicht im April 1962 den Oscar für den besten Darsteller an Maximilian Schell.

Das war Maximilian Schell

Maria Schell und ihr Bruder Maximilian Schell kommen am 16.10.1977 in ein Münchner Theater.

Das war Maximilian Schell

Die Schauspieler Senta Berger als "Buhlschaft" und Maximilian Schell in der Titelrolle während einer Probe (ohne Kostüm) zum "Jedermann" am 22.07.1978 auf dem Domplatz in Salzburg.

Das war Maximilian Schell

Maximilian Schell als "Jedermann" und Christine Buchegger als "Buhlschaft" in dem Theaterstück "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen 1978.

Das war Maximilian Schell

Maximilian Schell in der Rolle des "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen am 14.08.1980.

Das war Maximilian Schell

Maximilian Schell mit seiner Schwester Maria Schell (r) und deren Tochter Marie Theres Relin am 27.03.1982

Das war Maximilian Schell

Maximilian Schell sitzt am 30.01.2007 im Filmmuseum in Frankfurt am Main vor einem Foto seiner Schwester Maria Schell.

Das war Maximilian Schell

Gerührt freuen sich Maria und Maximilian Schell, die jeweils mit einem Bambi für ihr Lebenswerk geehrt wurden, am 21.11.2002 über die Ovationen der rund 1000 Ehrengäste bei der 54. Bambi-Verleihung in Berlin.

Das war Maximilian Schell

Maximilian Schell und seine Frau Iva Mihanoic lächeln am 20.08.2013 in Preitenegg nach ihrer Hochzeit.

1 / 9

Engagement. Im Juli und August wird die Operetten-Sängerin sowieso selten zu Hause sein. „Dann singe ich in Kempten, in Deutschland, wieder – die Ottilie aus dem Weißen Rössl.“ Die Bühne gibt ihr Kraft, ihr neues Leben zu meistern.

Ihren geliebten Schell hat sie immer bei sich – seinen Ehering trägt Iva stets um den Hals. „Er passt auf mich auf ...“(bad)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.