Nannte McCartney sie eine

Scheidungskrieg

© Photo Press Service, www.photopress.at

Nannte McCartney sie eine "einbeinige Schlampe"?

Heather Mills verwahrt ihre Munition sicher im Tresorraum des britischen Bankhauses Coutts. Wie die 'News of the World' berichtet, warten dort zehn brisante Tonbänder darauf, im Scheidungskrieg gegen Ex-Beatle Paul McCartney zum Einsatz zu kommen. Die Aufnahmen sollen belegen, durch welche Hölle das Model in ihrer Ehe gegangen ist und wie es im Schlafzimmer der beiden zuging. Mills erwartet, so Freunde, dass sie mit diesem Material ihr beschädigtes Ansehen in der Öffentlichkeit wieder ins rechte Licht rücken kann. Das freilich auf Kosten ihres Noch-Ehemannes.

Die Bänder sollen Paul McCartney schwer belasten. Auf den Bändern befinden sich angeblich Beweise dafür, dass...

  • ... Paul Viagra schluckt, um seinem Sex-Leben mehr Schwung zu geben.
  • ... Paul zugegeben haben soll, Mitschuld am Scheitern der Ehe zu tragen.
  • ... Paul sie als "dumme Kuh" bezeichnet habe und sie für "verwöhnt" halte.
  • ... Paul sogar wegen niedriger Haushaltsrechnungen jammere.
  • ... Paul seine verstorbenen Frau Linda geschlagen haben soll.

"Einbeinige Schlampe"
Der bitterste Vorwurf: McCartney soll Mills als "einbeinige Schlampe" bezeichnet haben. Dem Model wurde das linke Bein nach einem schweren Unfall amputiert.

Auf den Bändern sollen sich außerdem Beweise dafür finden, dass auch Stella McCartney, Pauls Tochter, Heather wegen ihrem Bein verspottete und wüst beschimpfte. So soll sie zu ihr am Telefon gesagt haben: "Ich hoffe, du verlierst auch dein anderes besch*** Bein!"

Image-Korrektur
"Sie hofft, das zeigt den Leuten, womit sie sich herumschlagen musste und der Öffentlichkeit die Möglichkeit gibt, sich eine eigene Meinung darüber, wer Schuld an der Trennung ist, zu bilden", so ein Freund von Heather.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.