Norwegisches Nachspiel für Amy und Blake

Anzeige

© Getty Images

Norwegisches Nachspiel für Amy und Blake

Im Oktober wurde Amy Winehouse und Göttergatte Blake Fielder-Civil in Norwegen vorübergehend festgenommen. Die Polizei hatte zuvor das Hotelzimmer des Paares, nachdem die Beamten einen Tipp erhalten hatten, durchsucht und Drogen gefunden. Nach einer Nacht hinter schwedischen Gardinen und gegen Bezahlung eines Bußgeldes in der Höhe von 520 Euro wurden die Junkie-Ikonen in die Freiheit entlassen (oe24.at berichtete).

Zurück zum Richter?
Nun müssen Amy und Blake möglicherweise ins norwegische Bergen zurückkehren und sich wegen Drogenbesitzes verantworten. Das, man glaubt es kaum, auf Bestreben der Sängerin. Denn dieser schwarze Fleck auf ihrem Vorstrafenregister könnte bedeuten, dass Amy die Einreise in die USA künftig verboten ist – was wiederum ihrer Weltkarriere schaden könnte.

Um die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen, müssen Amy und Blake am 29. Februar vor einem norwegischen Gericht erscheinen. Drei Richter sollen dann entscheiden, ob sie verstanden haben, was es bedeutete, als sie ihre Strafe akzeptieren.

Vorausgesetzt das Traumpaar sitzt im Februar nicht wegen anderer juristischer Problemchen in einem britischen Zuchthaus, versteht sich.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.