RTL schmeißt Mausi aus dem Dschungel

Ich bin ein Star...

© Prader

RTL schmeißt Mausi aus dem Dschungel

Sie hört den Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, bevor sie ihn selbst aussprechen kann. Christina Lugner (41) wurde gestern offiziell von Seiten des Senders RTL aus der Dschungel-Show entlassen. „Ja, sie wird nicht ins Camp einziehen. Das ist sicher“, bestätigt das Pressebüro in Köln gegenüber ÖSTERREICH. Über die Gründe hält man sich bedeckt. Wie bereits berichtet, terrorisierte das „Mausi“ bereits vor ihrem Einzug die Hotel-Gäste und das TV-Team – bis sie aus dem Drehbuch flog. „Sie hat sich selbst gefilmt, obwohl das vertraglich verboten ist“, so Bild-Reporter Daniel Cremer, der mit ihr im selben Hotel logiert.

Frei-Flug
Die Ex-Frau des Society-Baumeisters wartet seit 11. Jänner im 5-Sterne-Resort The Palazzo Versace auf ihren Einsatz. Laut RTL habe sie jederzeit die Freiheit, ihre Heimreise anzutreten. Im Hotel wurde sie seit Montag australischer Zeit nicht mehr am Pool gesichtet. „Sie ist weg“, bestätigt auch Daniel Cremer auf Anfrage. Nur ihr Zimmer existiert noch – interessanterweise kann man aber nicht mehr durchgestellt werden. „Da ist eine Störung“, meint der Nachtportier des Hotels.

Trost-Preis
Seit Christina Lugner nicht – wie ursprünglich erwartet – für die erkrankte Lisa Bund eingewechselt wurde, war klar, das etwas nicht stimmt. Die Doch-Nicht-Ersatzkandidatin ist sauer. Dabei bekommt sie dennoch eine Gage ausbezahlt und hatte einen kostenlosen Urlaub mit Freundin Isabella Meus. Noch dazu hat sie sich einiges erspart: Derzeit leiden alle unter den harten Dschungel-Prüfungen. DJ Tomekk hat sich sogar verletzt. Julia Biedermann wurde als erste abgewählt.
Was für die geschasste Frau Lugner bleibt, ist die Häme – und viel Lärm um (gar) nichts.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.