Ryan O'Neal wegen Fawcett-Doku verklagt

Idee geklaut

Ryan O'Neal wegen Fawcett-Doku verklagt

Jetzt droht Schauspieler Ryan O'Neal, dem langjährigen Lebensgefährten von Farrah Fawcett auch noch ein Rechtsstreit: In einer zweistündigen Dokumentation zeigte die 62-Jährige ihr Leben mit dem Krebs – Arztbesuche, Behandlungen, Alltag. Eine emotionale Achterbahnfahrt, die das Publikum zu Tränen rührte. Vergangenen Freitag wurde ihr Video-Tagebuch Farrah's Story erstmals im US-TV gezeigt.

Ideen-Klau?
Craig J. Nevius erhebt schwere Vorwürfe gegen Ryan O'Neal. Er behauptet, die Idee zur dieser Krebs-Doku stamme ursprünglich von ihm. Nachdem der Hollywood-Produzent 2004 Chasing Farrah, eine Serie über das Leben der Schauspielerin, gedreht hatte, habe er eigenen Angaben zufolge begonnen, mit ihr an der Dokumentation über ihre unheilbare Erkrankung zu arbeiten.

Morddrohungen
Zwei Jahre habe Nevius schon an dem Projekt gearbeitet, als Ryan O'Neal und Alana Stewart sich "unrechtmäßig" in den Vertrag einmischten, heißt es in den Gerichtsdokumenten. Im September 2008 habe O'Neal Nevius kontaktiert und Kontrolle über die Firma, die diese Doku zu jener Zeit filmte, verlangt. In der Klage steht: "Als Nevius höflich ablehnte, bedrohte Ryan O'Neal ihn körperlich." Gegenüber dem Internetdienst TMZ behauptet Craig Nevius, Ryan O'Neal habe gesagt, er werde ihn umbringen.

Später habe Alana Stewart, eine enge Freundin Fawcetts und die Produzentin der Dokumentation, Nevius kontaktiert und ihm gesagt, Farrah "gehe es nicht gut" und sie werde den Vertrag mit ihm nicht offiziell unterzeichnen.

Craig Nevius klagt nun auf gerichtliche Feststellung, dass er einen bindenden Vertrag mit Farrah Fawcett hatte, das Projekt zu leiten und auf Schadenersatz.

Dementi
Paul Bloch, der Sprecher von Farrah Fawcett, Ryan O'Neal und Alana Stewart, dementiert: "Ich bin schockiert über dieses Verhalten. Hier ist eine Frau, von der jeder weiß, dass sie krank ist und so etwas zu machen ist schrecklich. Das war eine sehr schwierige Zeit für Ryan O'Neal. Wenn man das sieht, muss man nach dem Motiven dessen fragen, der so verletzend sein kann, während dieser sehr sensiblen Zeit eines Menschen."

Im September 2006 wurde bei Farrah Fawcett eine seltene Krebsart am Darmausgang entdeckt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.