Drew Barrymore:

© Photo Press Service, www.photopress.at

"So überwand ich Drogen- & Liebeschaos"

Seit sie als kleines Mädchen im Filmklassiker E.T. die Welt verzauberte, schien das Image von Drew Barrymore (34) vorprogrammiert: Süße Blondine, Rollen meist in Feelgood-Movies, wie auch in ihrem letzten Kinohit Er steht einfach nicht auf dich.

Vergangenheit
Doch jetzt nimmt sie die Verkörperung eines recht kaputten Charakters im HBO-Film Grey Gardens (im April im US-TV) zum Anlass, „dunkle Seiten“ in ihrem Leben zu beleuchten: Die Rolle als Beal – eine Ex-Miss mit Schauspielerträumen, die in einer Abbruchsiedlung mit ihrer nervenden Mutter endet – erinnere die Beauty an ihre eigene Kindheit, erzählte sie dem Magazin W: „Ich landete ja selbst in einer Anstalt – all diese Erinnerungen waren wieder da.“

Alkohol & Drogen
Wahrlich wild war ihre Jugend: Alkohol mit elf, Marihuana mit 12, Kokain mit 13, Selbstmordversuch und Rehab mit 14. Und Barrymores Beziehung zu ihren Eltern? Ein Scherbenhaufen: Mit ihrer Mutter habe sie „keinen Kontakt“. Ihrem an Krebs verstorbenen Hallodri-Vater sagt sie jetzt nach: „Er hat meine Beziehungsfähigkeit zu Männern beeinträchtigt“.

Dabei scheint sie kaum über Ex, Strokes-Schlagzeuger Fabrizio Moretti (28), mit dem sie fünfeinhalb Jahre liiert war, hinweggekommen zu sein: „Keine Beziehung war so wie die.“ Doch mit neuer, toller Stylefrisur starte Barrymore voll durch: Nach ihrer Charakterrolle folgt ihr Debüt als Regisseurin in Teil drei der Hitfilmserie Twilight.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.