Uschi Glas

© Getty

"Welche Mutter würde nicht leiden?"

Sechs Monate sollte Ben Tewaag absitzen, jetzt wurde seine Haftstrafe erhöht. "Es sind bei Herrn Tewaag eine zehnmonatige Bewährungsstrafe wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Frankfurt und ein sechsmonatige Bewährungsstrafe in München wegen Körperverletzung widerrufen worden", erklärt dazu Anton Winkler, Sprecher der Staatsanwaltschaft München in Bild. Das bedeutet, der 32-Jährige muss 22 Monate im Gefängnis absitzen.

"Denk jeden Tag an Ben"
Nicht nur Ben leidet, auch für seine Mutter Uschi Glas ist das eine sehr schwere Prüfung. In der Zeitschrift Bunte spricht Deutschlands TV-Schätzchen zum ersten Mal über diese harte Zeit. "Mal ehrlich: Welche Mutter würde nicht leiden, wenn ihr Sohn in einer solchen Situation steckt?", gibt Uschi offen zu. "Unter den immer neuen Nachrichten leidet die ganze Familie. Ich denke jeden Tag an Ben."

Uschi Glas (65) stellt sich hinter Ben: "Er ist mein Sohn und das wird immer so bleiben. Er geht aber seinen eigenen Weg."

Verschärfte Haftbedingungen
Gerade erst wurden Bens Haftbedingungen verschärft: Wie Bild berichtet, soll er während eines Freigangs einen Termin beim Psychologen geschwänzt haben, um seine Freundin Sandy zu treffen. Er sei daraufhin vom offenen in den geschlossenen Vollzug verlegt, so das Blatt.

Tewaag ist das älteste der drei Kinder von Schauspielerin Uschi Glas und Bernd Tewaag. Auf dem Musiksender MTV hatte er diverse eigene Sendungen wie MTV Mission oder MTV Freakshow. Im April 2008 wurde er zu sechs Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, weil er einen Studenten in München im Streit um ein Taxi ins Gesicht geschlagen hatte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.