Eminem, müssen wir uns Sorgen machen?

Total ausgezehrt

Eminem, müssen wir uns Sorgen machen?

Autsch, der sieht aber gar nicht gut aus! Als Eminem diese Woche bei den Wall Street Journal's Innovator of the Year Awards sprach, hinterließ er gar keinen guten Eindruck. Das Gesicht des Rappers ist total ausgemergelt, er wirkt eingefallen und krank. Sind das die schrecklichen Spuren von jahrelangem Drogenmissbrauch?

Eminem kämpfte lange zeit mit seiner Pillensucht, die am Set seines Films 8 Mile ihren Anfang genommen hatte: Damals verbrachte er 16 Stunden pro Tag am Set, konnte nachts kaum schlafen. Um das durchzustehen, ließ er sich Tabletten verschreiben - und konnte schnell nicht mehr ohne Medikamente leben.

Überdosis
Schließlich landete er mit einer Überdosis im Spital und hätte beinahe mit seinem Leben bezahlt: "Wäre ich zwei Stunden später ins Krankenhaus gekommen, wäre ich gestorben." Ein Schock, der nicht lange anhielt: Ein Monat bleib er clean, dann griff Eminem wieder zu seinen Pillen.

Nach mehreren Entzugsversuchen, schaffte er es 2008, von den Tabletten loszukommen. Mit der Hilfe von Elton John, der sein Mentor wurde. Doch wie es scheint, sind die Spuren immer noch zu sehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.