Fall Cora: Jetzt ermittelt Mordkommission

Toter Busen-Star

© GRAWATSCHGNG

Fall Cora: Jetzt ermittelt Mordkommission

Ihre Brüste waren ihr Markenzeichen: Cora (23) verdankte ihren beruflichen Erfolg ihrer gigantischen Oberweite. Das TV-Starlet bekam aber nicht genug: Sie legte sich noch einmal unters Messer. Doch bei der sechsten Brust-Vergrößerung (sie wollte Größe 70 G) spielte ihr junger Körper nicht mehr mit. Ihr Herz setzte während der Narkose aus, ihr Hirn bekam keinen Sauerstoff – sie fiel ins Koma. Neun Tage später, am Donnerstag um 14.30 Uhr, setzten alle Körperfunktionen aus.

Polizei holte Leiche ab
Jetzt sind die Ermittler am Zug. Die Mordkommission schaltete sich ein und überprüft den plötzlichen Tod. Die Polizei holte den Leichnam des ehemaligen Big Brother-Stars direkt aus dem Spital ab – sie wurde ins Institut für Gerichtsmedizin gebracht.

Die Vorwürfe gegen den Chirurgen Martin K. (49) und die Anästhesistin Marion F. (54) sind schwerwiegend. Auf fahrlässige Tötung stehen bis zu fünf Jahre Haft.

Die Polizisten beschlagnahmten sofort die Anästhesie-Protokolle: Laut einem darunter war Coras Hirn sechs Minuten ohne Sauerstoff, laut einem anderen 22 Minuten. Die Ärzte erklärten angeblich in einer ersten Einvernahme, dass sie von diesem Zustand nichts gemerkt hatten.

Chirurg darf weiter operieren
Cora-Fans und vor allem ihr Mann sind jetzt schockiert. Laut dem Hamburger Abendblatt darf der Chirurg weiter operieren – obwohl die Mordkommission gegen ihn ermittelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.