Geld-Strafe für Helene Fischer

ALS-Pensionist verhöhnt?

Geld-Strafe für Helene Fischer

Die nächste Runde im Kampf gegen Helene Fischer ist eröffnet . ALS-Patient Heimo Eitl: „Ich habe mit meiner Anwältin gesprochen – sie ist sich sicher, dass Helen Fischer eine Geldstrafe zahlen muss!“

Rund 1.000 Euro wäre die Strafe, sollte der Star wegen Diskriminierung verurteilt werden. Der 62-Jährige hatte nach dem Konzert in Mörbisch auf den Star gewartet – wollte einen kurzen Empfang. Doch daraus wurde nichts. Was dann passiert ist, darüber gibt es zwei Versionen. Eitl: „Sie hat mich und die anderen Menschen mit Handicap gesehen und ausgelacht...“ Der Star selbst dementiert: „So etwas mache ich nicht!“

Entschuldigung
Jetzt soll die Causa das Gericht entscheiden. Eitl: „Ich habe Frau Fischer die Chance gegeben, sich zu entschuldigen, dass hat sie nicht fristgerecht gemacht.“
Seit knapp 10 Jahren ist der Pensionist bei fast allen Fischer-Konzerten dabei: „Sie hat sich sehr verändert. War früher nett. Jetzt ist sie abgehoben...“
Starker Worte eines gekränkten Fans. Jetzt liegt der Ball einmal mehr bei Helene Fischer...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum