Geld-Strafe für Helene Fischer

ALS-Pensionist verhöhnt?

Geld-Strafe für Helene Fischer

Die nächste Runde im Kampf gegen Helene Fischer ist eröffnet . ALS-Patient Heimo Eitl: „Ich habe mit meiner Anwältin gesprochen – sie ist sich sicher, dass Helen Fischer eine Geldstrafe zahlen muss!“

Rund 1.000 Euro wäre die Strafe, sollte der Star wegen Diskriminierung verurteilt werden. Der 62-Jährige hatte nach dem Konzert in Mörbisch auf den Star gewartet – wollte einen kurzen Empfang. Doch daraus wurde nichts. Was dann passiert ist, darüber gibt es zwei Versionen. Eitl: „Sie hat mich und die anderen Menschen mit Handicap gesehen und ausgelacht...“ Der Star selbst dementiert: „So etwas mache ich nicht!“

Entschuldigung
Jetzt soll die Causa das Gericht entscheiden. Eitl: „Ich habe Frau Fischer die Chance gegeben, sich zu entschuldigen, dass hat sie nicht fristgerecht gemacht.“
Seit knapp 10 Jahren ist der Pensionist bei fast allen Fischer-Konzerten dabei: „Sie hat sich sehr verändert. War früher nett. Jetzt ist sie abgehoben...“
Starker Worte eines gekränkten Fans. Jetzt liegt der Ball einmal mehr bei Helene Fischer...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.