Jetzt spricht Böhms Witwe

Almaz Böhm: "Bin zutiefst betroffen"

Jetzt spricht Böhms Witwe

Es sind Anschuldigungen, die wohl für immer am Image von Schauspiel-Legende Karlheinz Böhm ( †86) haften bleiben werden. Seine älteste Tochter Sissy (59) aus der Ehe mit seiner ersten Frau Elisabeth Zonewa behauptet in ihrer Autobiografie, von ­ihrem Vater sexuell missbraucht worden zu sein. Mit MADONNA sprach Karlheinz Böhms Witwe Almaz jetzt erstmals über die ungeheuren Vorwürfe.

„Er war ein wundervoller Mensch“. „Ich bin, wie meine Kinder auch, von den Äußerungen von Frau Sissy Böhm, die sie gegenüber der Bild am Sonntag gemacht hat (…) zutiefst betroffen“, so Almaz Böhm in ihrem Statement.

„Leider kane er sich zu den erst jetzt erhobenen Behauptungen nicht mehr äußern. Ich kann (…) aus voller Überzeugung sagen: Mein Mann war ein wunderbarer Mensch (…).“

Erbkampf
Damit wirft Almaz Böhm die Frage auf, die sich viele stellen. Warum ging Sissy Böhm gerade jetzt an die Öffentlichkeit? Fakt ist: Böhm wollte Witwe Almaz und die gemeinsamen Kinder als alleinige Erben sehen. Dem traut Sissy Böhm nicht: „Ich will Gerechtigkeit", sagt sie.

Das gesamte Statement Böhms am Samstag in MADONNA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.