Krankl als Krankl als

Selbstironie

 

 

Krankl als "Blödmann" im Werbefernsehen

Im Trainingslager in Stegersbach war Hans Krankl klar der Chef auf dem Platz. Ö3-Comedian Gernot Kulis musste sich den Anweisungen des Goleadors beugen. Jetzt matchen sich Krankl und Kulis auch in einem brand-neuen Werbespot (Agentur: Dirnberger de Felice Grüber) aus der Serie Kulis weiß, was cool is! der Elektrohandelskette Media Markt.

"Die Rotzpipn, I wer' narrisch", begrüßt Hans Krankl Media-Markt-Werbefigur Kulis, als es an seiner Tür klingelt. Kulis: "Schön und Media Markt wird 20." Dann erklärt Kulis seinem Trainer, dass er mit einem HD-Fernsehgerät jedem einzelnen Grashalm beim Wachsen zusehen kann. Darauf Krankl: "Huach zu, Zauberer, so viel Zeit hab ich nicht."

Blödmann Krankl
Am Ende wird Krankl, dessen Stirn plötzlich einbricht, noch zum "Blödmann" erklärt. So enden nämlich alle Werbefilme für Media Markt. Beim Goaleador läuft nicht nur auf dem grünen Rasen der Schmäh, er beweist in dem Spot auch Mut zur Selbstironie.

Krankl-Erfolg
In der ORF-Dokusoap Das Match landete Krankl einen Erfolg. Seine Mannschaft setzte sich in der zweiten Team-Competition gegen Herbert Prohaskas Elf durch. Krankl durfte als erster aus zwei Legendenpaarungen wählen und entschied sich für Peter Schöttel und Michael Baur. Für Prohaska blieben Toni Pfeffer und Wolfgang Feiersinger über.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 8

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.