Money Boy: Haft nur ein PR-Gag?

Rätsel

Money Boy: Haft nur ein PR-Gag?

Weiter Aufregung und Verwirrung herrscht über das Posting von Sebastian M. alias Money Boy, der am 1. Juni postete: „Ich war vorgestern mit meiner Anwältin bei der Polizei. Und es sieht sehr schlecht aus. Alles deutet darauf hin, dass ich für eine sehr lange Zeit weg muss, ins Gefängnis.“

Im Internet wird heftig über Hintergründe für vermeintliche Haftstrafe diskutiert

Er selbst äußerst sich nicht, warum er hinter Gitter wandern sollte. Und heizt somit die Gerüchteküche an – von Betrug, Körperverletzung bis hin zu Vergewaltigung ist nicht nur im Internet die Rede (es gilt die Unschuldsvermutung).

ÖSTERREICH hörte sich um, um bekam aus Polizeikreisen die erstaunliche Auskunft, dass der Swag-Rapper, der so gerne den bösen Buben mimt, eine erstaunlich weiße Weste hat. Nur einmal wurden im Tour-Bus auf dem Weg nach München Drogen gefunden, bei einem Konzert in Wien warf er Mikrophon und Flaschen ins Publikum und verletzte ein Frau.

Laut Polizei weder verwaltungs- noch strafrechtlich Verfahren anhängig

Derzeit jedenfalls ist bei der Polizei weder verwaltungs-, noch strafrechtlich hierzulande irgendetwas anhängig. Und auch bei Gericht es total ruhig um Money Boy. Eine Justizsprecherin zu ÖSTERREICH: „Es ist kein Verfahren anhängig.“ Bleibt nur die Möglichkeit, dass er sich im Ausland etwas zu Schulden kommen ließ. Oder ist alles nur ein gezielter PR-Gag, um sich so ins Gerede zu bringen...?

(lae, kor)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum