Streit um Geld

Schock: Bald Schluss mit Simpsons?

Schock für Fans der gelben TV-Familie "Die Simpsons". Denn nach der jetzigen, 23. Staffel, könnte Schluss sein mit den Comic-Figuren aus Springfield.

Gagen-Kürzung
Der Grund:  Den US-Synchronsprechern wie Dan Castellaneta (Homer), Julie Kavner (Marge), Nancy Cartwright (Bart) und Yeardley Smith (Lisa) wurde laut US-Medieberichten eine Gagenkürzung von etwa 45% angekündigt.

Erpressung
Nach über 20 Jahren Laufzeit sind die Verhandlungen noch nie so festgefahren gewesen, wie jetzt. Die Synchronsprecher gaben an, auf eine Kürzung von 30% ihrer Gagen einzusteigen. Dafür wollen sie einen kleinen Anteil am Profit der Werbeartikel. Alle anderen Angebote sehen sie als Erpressung. Doch Fernsehsender Fox zeigt sich unnachgiebig. Wenn an die Kosten der Show nicht senke, würde das Aus drohen, die Show einfach eingestellt werden. Der Sender hat bereits so viel Material gehortet, um noch lange an den Simpsons zu verdienen. Etwa acht Millionen Dollar soll jeder der Hauptsprecher fürs Geplappere einstreichen. Insider gehen davon aus, dass diese Summe nichts im Vergleich zu den Einnahmen des Senders seien...

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 6

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.