Händchenhalten mindert Herzinfarktrisiko

Romantisch und gesund

© sxc

Händchenhalten mindert Herzinfarktrisiko

Wenn sich Verliebte zum Candle-Light-Dinner treffen und die Nacht miteinander verbringen, tut dies nicht nur der Seele sondern auch dem Herzen gut. Denn Händchenhalten, Küssen und nicht zuletzt der Liebesakt können das Herz-Kreislauf-System nachweislich stärken und den Blutdruck senken. Bleiben die Schmetterlinge im Bauch aus, kann man den Blutdruck auch auf andere Weise reduzieren. Die Gesundheitsspezialisten der Central Krankenversicherung haben in verschiedenen Ländern der Welt praktizierte Methoden zur Blutdrucksenkung zusammengestellt.

Glückliche haben niedrigeren Blutdruck
Glückliche Paare haben nachweislich einen niedrigeren Blutdruck als Singles oder unglücklich Verheiratete. Denn "Kuscheln, Küssen und sexuelle Aktivitäten wirken sich positiv auf den Blutdruck und das Herz-Kreislauf-System aus", bestätigt der Central-Gesundheitsexperte und Facharzt für Innere Medizin, Dr. Wolf-Rüdiger Klare. Schon zehn Minuten Händchenhalten können laut einer Studie der University of North Carolina, die im Jahr 2005 mit 76 Teilnehmern durchgeführt wurde, Blutdruck und Puls senken. Noch wirksamer ist - bedingt durch die hormonellen Wechselwirkungen im Körper - das Liebesspiel. Auf diese Weise kann das Risiko für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall minimiert werden. Die Beratung durch einen Arzt ist für Gefährdete aber dennoch unerlässlich.

Hühnersuppe, Saunaaufguss und Olivenöl
Zur Normalisierung des Blutdrucks haben sich auch andere Mittel und Methoden aus verschiedenen Ländern bewährt, wobei auch diese nicht den Besuch beim Arzt ersetzen können. Japanische Forscher empfehlen beispielsweise Hühnersuppe. Das Geflügelfleisch, besonders Hühnerbeine und Hühnerfüße, enthält spezielle Eiweiße, die ähnlich wie Medikamente zur Blutdrucksenkung wirken. Die Finnen hingegen bevorzugen Saunaanwendungen, die bei Hochdruckpatienten einen günstigen Effekt auslösen. Und auch die mediterrane Ernährung mit viel Olivenöl, die besonders in Griechenland und Italien beliebt ist, wirkt positiv auf das Herz-Kreislauf-System.

Bitte beachten Sie, dass die erwähnten Methoden zwar die Gesundheit fördern können, einen Besuch beim Arzt jedoch nicht ersetzen!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen