Sonderthema:
Pilawa: Silvesterstadl

Vor Premiere

© ORF/Thomas Ramstorfer

Pilawa: Silvesterstadl "einmalige Sache"

Dem breiten Publikum ist der deutsche Moderator Jörg Pilawa vor allem durch Quizsendungen bekannt. Am 31. Dezember wird der 51-Jährige aber das Genre wechseln und viereinhalb Stunden lang den "Silvesterstadl" in Graz moderieren. "Natürlich ist es etwas Neues, aber ich komme ursprünglich von Musiksendungen im Radio", sagte er gegenüber der APA.

Schnelles Ja

Den Ausschlag für Pilawa gab wohl, dass er durch die Sendung "Spiel für dein Land" auch in Österreich und der Schweiz populär ist. "Man kennt mich ein bisschen", sagte der Moderator. Er selbst hat zu dem Angebot jedenfalls "schnell 'Ja' gesagt". Er wird nun gemeinsam mit seiner Familie und gleich zehn Freunden zur Party nach Graz kommen. Den Zuschauer erwartet dabei ein Mix aus Musik und Unterhaltung.

"Starke Marke"

Die Voraussetzungen, dass der "Silvesterstadl" wieder voll angenommen wird, stehen jedenfalls gut. Dank Acts wie Helene Fischer oder Andreas Gabalier ist Schlager längt in der Mitte der Gesellschaft angekommen. "Es gibt nicht mehr dieses Schubladendenken wie früher", sagte Pilawa. Der Erfolg der Sendungen von Florian Silbereisen würde dies etwa deutlich unterstreichen. "Und der 'Stadl' ist eine unglaublich starke Marke", meinte Pilawa.

Etwas für jeden

Das Programm des Abends (ab 20.15 Uhr live in ORF2) spiegelt auch die Breite des gegenwärtigen Schlager-Hypes wider: Auftreten werden unter anderen die Spider Murphy Gang, die Kessler Zwillinge, Nik P., DJ Ötzi, die Amigos und die Kölner Brings. Für volkstümliche Unterhaltung sorgen die Edlseer oder die Jungen Zillertaler. Comedy-Einlagen kommen von Drum2Street und dem Zauberer Tricky Niki. "Es ist für jeden etwas dabei", sagte Pilawa.

Auch das Publikum wird in die Sendung eingebunden. So sollen die erwarteten 4.000 Besuchern unter anderen einen Weltrekordversuch unternehmen. "Ich darf noch nicht viel verraten, aber es hat etwas mit Tanzen zu tun", meinte der Moderator. Zuseher können unter dem Stichwort "Mein Moment 2016" ihren persönlichen Höhepunkt des Jahres an silvesterstadl@orf.at mailen - die schönsten Geschichten werden in der Sendung vorgelesen.

"Einmalige Sache"

Pilawa hat - vorerst - keine Pläne, ganz in die Fußstapfen von Karl Moik und Andy Borg zu treten. "Für mich ist das jetzt eine einmalige Sache", unterstrich der Moderator. Er habe aber Andy Borg über seinen Auftritt via Telefon informiert. "Es ist wichtig, dass man miteinander redet."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.