Sonderthema:
Österreicher stürmen Ägypten

Plus bei Buchungen

© Getty Images

Österreicher stürmen Ägypten

Neustart für Ägyptens Tourismus. Mubaraks Abgang war der Startschuss für Urlaubs-Buchungen. Seit Freitag werden die Reisebüros überrannt. Österreicher trauen sich wieder an die Traumstrände am Roten Meer – trotz Reisewarnung.

Dabei gab es noch vergangene Woche (bis Freitag) keine Buchungen von Österreichern, die nach Ägypten wollten.

"Wie vor Krise"
Freitag um 17.08 Uhr kam die Wende: Hosni Mubarak trat nach 30 Jahren zurück. Seitdem laufen die Buchungs-Hotlines heiß. „Mittlerweile haben wir so viele Interessenten wie vor der Krise“, sagt Martin Hafner, Chef des größten heimischen Ägypten-Anbieters ETI. Das Geschäft wird täglich größer. Am Montag verkaufte er 84 Reisen, gestern waren es schon 130 – ein Plus von über 50 % in einem Tag.

Billig wie nie
Kunden werden mit Kampfpreisen angelockt. Eine Woche Halbpension (4*) gibt es bei ETI um 279 Euro. Die Preise sind 40 % billiger als sonst.

Noch günstiger: das Online-Reisebüro oe24.at. 14 Tage All-inclusive im 4-Sterne-Hotel ab 399 Euro. „Wir verdoppeln täglich unsere Buchungen“, sagt Chef Peter Grossmann.

Mubarak geht es immer schlechter
Indessen wurden neue Details zum gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak (82) bekannt: Sein Gesundheitszustand hätte sich dramatisch verschlechtert. Mubarak verweigert die notwendige medizinische Versorgung und will nicht zur Behandlung nach Deutschland. Er wolle in seinem Land sterben, berichtet die saudi-arabische Zeitung Ashark al-Awsat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Alarmstufe Rot am Westbahnhof
Crime-Hotspot Nummer 1 Alarmstufe Rot am Westbahnhof
Jugendbanden haben den Westbahnhof zum Crime-Hotspot gemacht – der sich ausweitet. 1
IS-Terror 
mitten in Wien - Cobra stoppt Attentäter
Festnahme in Favoriten IS-Terror 
mitten in Wien - Cobra stoppt Attentäter
Radikalisiert: 18-jähriger Österreicher mit Migrationshintergrund plante Terroranschlag. 2
Terror-Alarm: Warnung an Bevölkerung
Festnahme in Wien Terror-Alarm: Warnung an Bevölkerung
Hinweise auf Anschlag hatten sich verdichtet 3
12-Jährige auf Schulweg spurlos verschwunden
Verbrechen nicht ausgeschlossen 12-Jährige auf Schulweg spurlos verschwunden
Auch in Österreich wird nach ­einer 12-jährigen Tschechin gesucht, die spurlos verschwand. 4
Kärntner Bub baut Mini-Ski-Gebiet im Garten
Sieben Jahre lang Kärntner Bub baut Mini-Ski-Gebiet im Garten
Das Mini-Skigebiet hat zwei Sessellifte, eine Gondel und einen Tellerlift. 5
Erwin Pröll tritt zurück
Paukenschlag Erwin Pröll tritt zurück
Niederösterreichs Landeshauptmann gibt Abschied bekannt. 6
Betrunkener Asylwerber verletzt Polizisten in Wien
Aufreger Betrunkener Asylwerber verletzt Polizisten in Wien
Der Beamte musste nach der Attacke ins Spital gebracht werden. 7
Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Mädchen ins Gesicht geschlagen Schon wieder brutale Attacke am Westbahnhof
Am Samstag soll es am Westbahnhof in Wien erneut zu einem Gewaltakt gekommen sein. 8
Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
OÖ: Sie hatte keine Chance Horror: 18-jährige Frau verbrennt in eigenem Auto
Ein unfassbares Drama ereignete sich in der heute Morgen in Oberösterreich. 9
Claudia Reiterer: Die neue Aufreger-Frau des ORF
Talkshow-Start im Visier Claudia Reiterer: Die neue Aufreger-Frau des ORF
Claudia Reiterer, 48, moderiert heute „Im Zentrum“. Die FPÖ schäumt, nimmt sie ins Visier. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen