Österreicher stürmen Ägypten

Plus bei Buchungen

© Getty Images

Österreicher stürmen Ägypten

Neustart für Ägyptens Tourismus. Mubaraks Abgang war der Startschuss für Urlaubs-Buchungen. Seit Freitag werden die Reisebüros überrannt. Österreicher trauen sich wieder an die Traumstrände am Roten Meer – trotz Reisewarnung.

Dabei gab es noch vergangene Woche (bis Freitag) keine Buchungen von Österreichern, die nach Ägypten wollten.

"Wie vor Krise"
Freitag um 17.08 Uhr kam die Wende: Hosni Mubarak trat nach 30 Jahren zurück. Seitdem laufen die Buchungs-Hotlines heiß. „Mittlerweile haben wir so viele Interessenten wie vor der Krise“, sagt Martin Hafner, Chef des größten heimischen Ägypten-Anbieters ETI. Das Geschäft wird täglich größer. Am Montag verkaufte er 84 Reisen, gestern waren es schon 130 – ein Plus von über 50 % in einem Tag.

Billig wie nie
Kunden werden mit Kampfpreisen angelockt. Eine Woche Halbpension (4*) gibt es bei ETI um 279 Euro. Die Preise sind 40 % billiger als sonst.

Noch günstiger: das Online-Reisebüro oe24.at. 14 Tage All-inclusive im 4-Sterne-Hotel ab 399 Euro. „Wir verdoppeln täglich unsere Buchungen“, sagt Chef Peter Grossmann.

Mubarak geht es immer schlechter
Indessen wurden neue Details zum gestürzten ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak (82) bekannt: Sein Gesundheitszustand hätte sich dramatisch verschlechtert. Mubarak verweigert die notwendige medizinische Versorgung und will nicht zur Behandlung nach Deutschland. Er wolle in seinem Land sterben, berichtet die saudi-arabische Zeitung Ashark al-Awsat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Größtes Bordell Wiens wirbt mit irrer Gratis-Aktion
Die Kunden freuen sich Größtes Bordell Wiens wirbt mit irrer Gratis-Aktion
Der Funpalast in Wien gilt als Eldorado unter den Saunaclub-Fans. 1
So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Alles ein Missverständnis So rechtfertigt VdB seinen Kopftuch-Sager
Der Kopftuch-Sager wirbelte vor allem im Netz ordentlich Staub auf. Jetzt erklärt Van der Bellen, was er damit meinte. 2
Strache legt Van der Bellen Rücktritt nahe
Harte Attacke Strache legt Van der Bellen Rücktritt nahe
Eine derartig schlimme Entgleisung habe es in der 2. Republik noch nie gegeben. 3
FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Nach Kopftuch-Sager FPÖ macht sich mit Video über VdB lustig
Mit Kopftuch und Zigarette machen einige Freiheitliche aus NÖ klar, was sie davon halten. 4
VdB: Absturz nach 100 Tagen Präsident
Umfrage VdB: Absturz nach 100 Tagen Präsident
Sein „Kopftuchsager“ beschert dem Bundespräsidenten einen veritablen Umfrageabsturz. 5
Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
"Aus Solidarität" Van der Bellen: Alle Frauen sollen Kopftuch tragen
Der Bundespräsident sorgt mit einem Sager für Aufregung. 6
VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Harte Attacke VdB-Kopftuch-Sager: So reagiert Strache
Van der Bellen habe sich mit seiner Aussage "selbst demaskiert". 7
Mann (42) vor Diskothek niedergeschossen
Wien Mann (42) vor Diskothek niedergeschossen
In den Morgenstunden ist ein Mann auf dem Parkplatz einer Diskothek von mehreren Schüssen getroffen worden. 8
Wut-Video: Lkw-Lenker landet nächsten Hit
Rettungsgasse Wut-Video: Lkw-Lenker landet nächsten Hit
Der Fernfahrer nimmt sich in seinem neuen Video die Rettungsgasse vor. 9
Kopftuch-Sager: Rechtes Postergirl wettert mit Video gegen VdB
Video: "Nicht mit mir!" Kopftuch-Sager: Rechtes Postergirl wettert mit Video gegen VdB
"Nicht mein Präsident": Der Kopftuch-Sager sorgt weiterhin für Wirbel und ist ein gefundenes Fressen für die VdB-Gegner. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen