26 Coups: Einbrecher kam stets per Zug

Geld und Schmuck erbeutet

26 Coups: Einbrecher kam stets per Zug

Nach einer unheimlichen Serie von Einbrüchen in Wohnhäuser im Jänner in Niederösterreich und Wien-Umgebung konnte die Polizei einem Albaner (28) das Handwerk legen.

Nachdem die Ermittler vermuteten, dass der Täter stets mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Tatorten an- und auch wieder abreiste, wurden sämtliche Überwachungskameras der Bahnhöfe in Tatortnähe ausgewertet.

Verdächtiger fiel Beamten auf Videoüberwachung auf


Dabei fiel den Cops eine Person auf, die sich zur jeweiligen Tatzeit immer in der Nähe aufgehalten hatte. Am 28. Jänner ging der Verdächtige den Beamten am Bahnhof Absdorf bei Tulln ins Netz, nachdem er in der Umgebung mehrere Wohnhäuser ausgekundschaftet haben soll.

Die Ermittler konnten dem Albaner insgesamt 20 vollendete und vier versuchte Einbrüche in Häuser sowie einen räuberischen Diebstahl und eine Sachbeschädigung nachweisen. Dabei soll der 28-Jährige, der alle Coups zugab, Bargeld und Schmuck um 90.800 € erbeutet und einen Schaden von rund 22.000 € verursacht haben.

(kuc)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum von oe24.at  
Es gibt neue Nachrichten