Aufstand gegen Zeitumstellung

Mediziner warnt

Aufstand gegen Zeitumstellung

Schon umgestellt? In der Nacht auf heute wurden die Uhren von 2 Uhr auf 3 Uhr gestellt – wir verlieren damit eine Stunde von unserem freien Sonntag.

  • ÖSTERREICH-Leser finden das völlig sinnlos. Auf oe24.at stimmten sie ab. Das Ergebnis: 50,6 Prozent sind gegen die Zeitumstellung, nur 31,7 Prozent drehen gerne an ihrer Uhr und 17,6 Prozent ist das egal, ebenso eindeutig die ÖSTERREICH-Straßen-Befragung.
  • Auch Politiker wollen nicht mehr am Zeiger drehen. Für FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bringt die Zeitumstellung gar nichts. Und die Grünen sehen darin sogar eine Gefahr für die Gesundheit.

Zahlen belegen: Energie-verbrauch steigt trotzdem

  • Mediziner geben ihnen recht damit. Müdigkeit, Kopfweh und Abgeschlagenheit sind nur einige Symptome, meint Sozialmediziner Michael Kunze. „Die Reaktionen des Körpers sind wie bei einem Mini-Jetlag.“
  • Zu verdanken haben wir diesen Stress einem Engländer. William Willett (1856–1915) hatte die Idee, dass der Mensch Strom spart, wenn er das Tageslicht besser ausnützt. Weniger heizen, weniger Stunden mit künstlichem Licht, das sollte den Energieverbrauch senken. Das war zumindest die Idee.
  • Zahlen des deutschen Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft belegten aber, dass genau das nicht geschieht, sondern sogar der Verbrauch noch steigt.

Was passiert mit unserem Kopf

  • Wenn wir heute die Uhr um eine Stunde zvorstellen, ist das wie ein kleiner Mini-Jetlag. Die Folge: Wir können schlechter schlafen, uns weniger gut konzentrieren.
  • Laut einer aktuellen US-Studie steigt auch das Herzinfarkt-Risiko um ein Viertel. Der Grund: Schlafmangel.
  • Weil viele gegen die Zeitumstellung sind, sind die Menschen heute viel aggressiver.
  • Mediziner raten: Bewegung an der frischen Luft und viel trinken.

oe24.at-Umfrage: 50,6 % wollen jetzt Ende der Zeitumstellung

Das ist eindeutig: Während bei einer Internet-Umfrage auf oe24.at rund ein Drittel der Befragten weiterhin zur Zeitumstellung steht, wollen 50,6 Prozent der Befragten ein Ende.

(abs)

Politik fordert: Schluss mit Drehen an der Uhr

Schlafstörungen, Gereiztheit, vermehrte Verkehrsunfälle und sogar steigende Heizkosten – schon lange ist die Winterzeit ihren Kritikern ein Dorn im Auge. Jetzt hat sogar der Salzburger Landtag der Zeitumstellung seinen Kampf angesagt.

Salzburg will endlich Aus für Winterzeit
Schon vor zwei Wochen wurde an der Salzach nämlich ein ÖVP-Antrag angenommen, nachdem die EU-Abgeordneten dazu aufgefordert werden, der Zeitverschiebung nicht mehr zuzustimmen. Denn die EU hat sich nur bis 2015 auf eine Umstellung geeinigt. Danach wird neu abgestimmt.

Strache: Zeit-Verschiebung erhöht Gesundheitsrisiko
Auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wettert jetzt gegen das Drehen an der Uhr. „Die Umstellung bringt überhaupt nichts“, so Strache. So gebe es keine wirtschaftlichen Vorteile, sondern stattdessen sogar ein erhöhtes Gesundheitsrisiko.

(mud)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen