Billa-Überfall kommt Täter teuer zu stehen

Von Verkäufern vereitelt

© TZ ÖSTERREICH

Billa-Überfall kommt Täter teuer zu stehen

Eindeutig die falsche Billa-Filiale hat sich am Donnerstagabend ein Räuber in Wien-Josefstadt ausgesucht: Als er den Kassier mit einer Pistole bedrohte, entdeckten drei Angestellte die Notlage ihres Kollegen, stürzten sich auf den Kriminellen, überwältigten ihn und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Mutige Angestellte
Der 30-Jährige hatte das Geschäft in der Josefstädter Straße gegen 19.15 Uhr betreten und sich selbst in der Kassa bedient, während er den Kassier mit einer Waffe in Schach hielt. Doch die mutigen Angestellten, 19, 24 und 25 Jahre alt, kamen rechtzeitig zur Hilfe.

Auch Polizistin außer Dienst hilft mit
Eine 45-jährige Polizistin außer Dienst, die beim Geschäft vorbei ging, bemerkte den Vorfall, brachte die am Boden liegende Tatwaffe in Sicherheit und half dem furchtlosen Trio bis ihre Kollegen eintrafen. Diese nahmen den 30-Jährigen, der wegen einer Platzwunde versorgt werden musste, in Gewahrsam. Bei der Pistole handelte es sich um ein Spielzeug.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen