Co2-Ausstoß ging um 2,1 Prozent zurück

Österreich

Co2-Ausstoß ging um 2,1 Prozent zurück

Die CO2-Emissionen in der EU sind 2013 gegenüber 2012 um 2,5 Prozent gesunken. Nach den jüngsten Zahlen von Eurostat vom Mittwoch verringerte sich der Ausstoß in Österreich um 2,1 Prozent und lag damit unter dem Durchschnitt der 28 EU-Staaten. Spitzenreiter war Zypern mit einem Minus von 14,7 Prozent, dagegen verzeichnete Dänemark mit 6,8 Prozent das größte Plus.

Das sind die größten Co2-Produzenten in Europa:

  1. Deutschland: 760 Millionen Tonnen
  2. Großbritannien: 455 Millionen Tonnen
  3. Frankreich: 346 Millionen Tonnen
  4. Italien: 342 Millionen Tonnen
  5. Polen: 290 Millionen Tonnen.

Bei den Veränderungen des Ausstoßes in Prozent von 2012 auf 2013 liegen hinter Zypern Rumänien (-14,6 Prozent), Spanien (-12,6), Slowenien (-12,0), Bulgarien und Griechenland (je -10,2), Ungarn (-6,9), Malta (-6,8), Italien (-6,6), Slowakei (-6,2), Litauen (-5,8), Lettland (-4,2), Schweden (-4,2), Irland (-3,8), Luxemburg (-3,7), Tschechien (-2,9), Finnland (-2,8), Großbritannien (-2,4), ÖSTERREICH (-2,1), Kroatien (-1,7), Belgien und Niederlande (je -0,3).

Erhöhungen der klimaschädlichen CO2-Emissionen gab es neben in Dänemark noch in Estland (+4,4 Prozent), Portugal (+3,6), Deutschland (+2,0), Frankreich (+0,6) und Polen (+0,3).
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen