Das Psychogramm des Killers

Hintergrund

Das Psychogramm des Killers

Eine impulsive Persönlichkeitsstruktur könnte einer der Auslöser sein, dass ein Wilderer in Niederösterreich in der Nacht auf Dienstag derart heftig agierte. "Die erste Aggressionshandlung des Mannes war derart impulsiv, dass sie diesen Schluss zulässt", sagte Adelheid Kastner, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie.

Diashow Wilderer erschießt Polizisten und Sanitäter

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

Hier hat sich der Mann verschanzt

Großpriel bei Melk: Cobra, Polizei und das Bundesheer befinden sich im Einsatz.

1 / 22

Grundsätzlich sind einige Faktoren ausschlaggebend, damit jemand einen Handlungsstil nach dem Motto "Jetzt ist eh schon alles egal" an den Tag legt. Das betonte die auch als Gutachterin tätige Expertin. Logisch nachvollziehbar seien solche Eskalationen, die es oft, wenn auch nicht in diesem Ausmaß gebe, nicht mehr.

Was die Geisel betrifft, so würde es keinen großen Unterschied machen, dass diese ein Polizist sei. "Es ist bereits eine derartige Ausnahmesituation eingetreten, dass es nicht mehr wirklich ausschlaggebend ist. Man kann dem Beamten nur wünschen, dass ihm seine Ausbildung in dieser Lage zum Vorteil gereicht."

Auch wenn es bisher kaum Hintergründe über das Vorleben des Wilderers gibt, so lässt sein "schnellschüssiges" Verhalten gewisse Rückschlüsse auf seine Person zu. Neben der nicht vorausplanenden, heftig agierenden Persönlichkeitsstruktur, ist es weiters denkbar, dass diese heikle emotionale Ausgangslage durch Alkohol noch forciert worden sein könnte. Die Reaktion des Mannes könnte ebenso Produkt einer Abfolge von für ihn nachteilig wahrgenommenen Erlebnissen sein. Ebenso ist zusätzlich eine akute Drucksituation denkbar, die dann im Moment der Festnahme zu einer derartigen Eskalation geführt haben, erläuterte Kastner.

Bei den Verhandlungen mit dem Geiselnehmer würde es vor allem darauf ankommen, "den Mann zu überzeugen, dass er sehr wohl noch etwas zu verlieren hat." So schwierig das sei, dann hätte man einen "Schuh in der Tür", so die Fachärztin. Zusätzlich würde es natürlich notwendig sein, möglichst viel über die persönliche Situation des Mannes heraus zu finden.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen