Explosion bei Fernwärme Wien

Alarmstufe 2

© APA

Explosion bei Fernwärme Wien

Eine Explosion in der Sondermüll- und Klärschlammverbrennungsanlage der Fernwärme Wien in Simmering hat am Freitagvormittag Sachschaden angerichtet, dessen Höhe zunächst noch nicht angegeben werden konnte. Verletzt wurde niemand. Ursache war offenbar ein Leck in einem Tank mit pastösem Material.

Tankinhalt abgepumpt
Der zehn Kubikmeter große Tank befindet sich in einem Keller, nach der Explosion kam es zu einer leichten Rauchentwicklung. Zunächst rückte nur die Betriebsfeuer aus, dann wurde auch die Wiener Berufsfeuerwehr gerufen, die mit 85 Mann ausrückte. Die Einsatzkräfte errichteten nach Angaben von Fernwärme-Sprecherin Ruth Strobl einen Brandschutz um den Keller und durchsuchten die Räumlichkeiten, um sicherzustellen, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Der zähflüssige Inhalt des Tanks wurde nach der Explosion so weit abgepumpt, dass der Rest bis unterhalb des Lecks reicht. Der Einsatz der Feuerwehren wurde am frühen Nachmittag beendet. Laut Strobl liegt der Sachschaden in "geringer bis mittlerer Höhe", Genaueres werde erst im Laufe der kommenden Woche feststehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen