Nun hat auch Klagenfurt Schneedecke

Weiße Pracht

© Bernhard Kamber

Nun hat auch Klagenfurt Schneedecke

Schneefall am fünften Tag nach dem meteorologischen Frühlingsbeginn in Teilen Österreichs: In der Nacht auf Mittwoch sind in den Niederungen des Landes bis zu 30 Zentimeter der weißen Pracht gefallen, teilte die Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) in einer Aussendung mit. Bis zu 15 Zentimeter könnten an der Alpennordseite im Tagesverlauf noch dazu kommen. Erstmals im heurigen Winter konnte auch Klagenfurt eine Schneedecke aufweisen.

Bis zu 30 Zentimeter Neuschnee
Die in der Früh gemessenen Neuschneemengen betrugen z. B. in Reutte in Tirol 26 Zentimeter, in St. Veit im Pongau 17 Zentimeter und in Preitenegg in Kärnten 14 Zentimeter. Klagenfurt meldete rund fünf Zentimeter der weißen Pracht. Am meisten Neuschnee wurde mit 41 Zentimetern in Schröcken (Vorarlberg) auf rund 1.260 Metern Seehöhe gemessen. An der Alpennordseite könnten noch einige Zentimeter dazukommen: "Wir erwarten bis zum Abend in Tirol, Salzburg und der Obersteiermark noch zehn bis 15 Zentimeter von der weißen Pracht", so Susi Lentner von der ZAMG Innsbruck.

Wetterberuhigung
Das Wetter beruhige sich spätestens bis zur zweiten Nachthälfte, so Manfred Bauer von der ZAMG Innsbruck. Auf dem winterlichen Mittwoch folgt ein sonniger, trockener Donnerstag mit viel Sonne und Tageshöchstwerten zwischen null und sechs Grad. Wind sei "kein Thema. Am Donnerstag schwach bis mäßig, am Freitag auch schwach", meinte Bauer.

Kleines Italien-Tief im Anflug
Am Freitag beginne es im Süden bereits wieder zuzuziehen, mit Regen müsse man rechen: "Es kommt ein kleines Italien-Tief, dass Kärnten und Osttirol wieder mit ein bisschen Schnee eindecken kann", so der Meteorologe. Die Schneefallgrenze soll sich zwischen 800 und 400 Metern Seehöhe einpendeln, die Tageshöchstwerte dürften vier bis elf Grad erreichen. Wechselhaft geht es auch am Wochenende und zu Beginn der neuen Woche weiter: "Am Samstag könnte es zeitweise Niederschlag geben, der Sonntag dürfte ein freundlicher Tag werden", so Bauer.

Wetter schlägt sich aufs Gemüt
Das unbeständige Wetter kann auch für ein kleines Auf und Ab beim menschlichen Empfinden sorgen: Am Mittwoch dürften vor allem Bluthochdruckpatienten, Rheumatiker und Kälteempfindliche Beschwerden gehabt haben. Der überwiegend sonnige Donnerstag sollte sich positiv auf das Gemüt auswirken, meinte Bauer. Am Freitag könnten vor allem wieder Rheumatiker, Atemwegskranke und Herz-Kreislauf-Patienten leiden und das nass-trübe Wetter im Süden und im Westen den Gemütszustand verschlechtern.

Einige um 7.00 Uhr am Mittwoch gemessene Werte über zehn Zentimetern:
Reutte in Tirol 26 cm
Warth 20 cm
Langen a. Arlberg 17 cm
Krimml 17 cm
St. Veit/Pongau 17 cm
St. Johann/Pongau 15 cm
Preitenegg 14 cm
Villach 14 cm
Seefeld 13 cm
Weitensfeld 11 cm
Saalbach 10 cm
Bad Gastein/Böckstein 10 cm
Holzgau 10 cm
Lofer 10 cm
Schröcken 41 cm
Sonnblick 30 cm
Galzig/Arlberg 21 cm
Hahnenkamm 20 cm
Rudolfshütte 20 cm
Villacher Alpe 16 cm

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen