Österreicher hatte 4.000 Viagra-Pillen

Flughafen München

© APA

Österreicher hatte 4.000 Viagra-Pillen

4.000 Viagratabletten hat der Zoll am Münchner Flughafen einem österreichischen Frühpensionisten abgenommen. Wie das Hauptzollamt München mitteilte, entdeckten die Beamten die Tabletten am Sonntag im Reisekoffer des 45-Jährigen, der aus Ägypten kam. Der Mann gab zunächst an, alle Tabletten selbst verwenden zu wollen.

Später sagte er aus, er habe das Viagra geschenkt bekommen, um es an Freunde weiterzuschenken. Die Zollbeamten hingegen vermuten, dass der Frührentner die Tabletten weiterverkaufen wollte und es sich zudem um Fälschungen handelt. Dem Mann droht eine hohe Strafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen