Paar gab sich Ja-Wort auf Intensivstation

Pfleger organisierten Trauung

Paar gab sich Ja-Wort auf Intensivstation

Wie schnell ein Schicksalsschlag das ganze Leben verändern kann, mussten Gerhard Rindler (55) und seine Frau Christine nach einem lebensgefährlichen Forstunfall am eigenen Leib erfahren. Nachdem der 55-Jährige im Klagenfurter Klinikum wochenlang um sein Leben kämpfen musste, gab es für den Kärntner nur noch einen einzigen Wunsch: Seiner Lebensgefährtin endlich das Ja-Wort zu geben.

Ein Krankenpfleger sprang als Trauzeuge ein

Rührend. Binnen weniger Tage organisierte Braut Christine (48) zusammen mit dem Pflegeteam alles Notwendige für die außergewöhnliche Vermählung. Am Donnerstag fand dann zum ersten Mal in der Geschichte des Klagenfurter Klinikums eine Hochzeit auf der Intensivstation statt. Diplom-Krankenpfleger Martin Kalidz sprang kurzerhand als Trauzeuge ein und führte die aufgeregte Braut in das „Trauzimmer“ der Krankenstation.

Im Beisein von zahlreichen Ärzten und Krankenpflegern gab sich das Paar schließlich vor einer Standesbeamtin zu Leonhard Cohens Lied Halleluja das Ja-Wort. Mit der Hochzeit auf der Intensivstation wollte die frisch gebackene Braut Christine (48) ihrem Mann Gerhard zeigen, dass sie immer zu ihm steht, in guten wie in schlechten Zeiten.

Hochzeit auf Intensivstation © Klinikum Klagenfurt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen