Sonderthema:
Erst Schüsse stoppten Autodieb

Polizeiauto gerammt

Erst Schüsse stoppten Autodieb

Nach der Abgabe mehrerer Schreckschüsse ist am Mittwoch in Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) ein mutmaßlich mehrfacher Autodieb festgenommen worden. Der Mann war zuvor einer Streife in einem Parkhaus auf dem Flughafen Wien aufgefallen, weil er sich verdächtig verhalten hatte, teilte Polizeisprecher Markus Haindl auf Anfrage mit. Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt übernommen.

Bei Kontrolle Beamte attackiert und Polizeiauto gerammt
Einer Kontrolle in dem Parkhaus hatte sich der 32-jährige Slowake am späten Vormittag noch entzogen, indem er die Beamten wegstieß. In einem "Gerangel", so Haindl, war auch Pfefferspray zum Einsatz gekommen. Der Verdächtige flüchtete dennoch per Auto auf der B9 in ein Industriegebiet in Fischamend, wo er einen Streifenwagen rammte und schwer beschädigte. Als der Mann letztlich schon zu Fuß unterwegs war, wurde er in einer Siedlung der Gemeinde gestellt. Zuvor waren "mehrere Schreckschüsse" abgegeben worden, sagte der Sprecher. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei vermutet, dass der 32-Jährige für eine "größere Zahl von Pkw-Diebstählen" verantwortlich zeichnet. Diesbezügliche Ermittlungen waren im Gang.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen