Sex-Tourist aus Kärnten verhaftet

Er wurde mit kleinem Bub erwischt

Sex-Tourist aus Kärnten verhaftet

Ein Kärntner Immobilienmakler (44) mit Wohnsitz in Wien wurde von der Polizei in Pattaya in flagranti mit einem Buben im Hotelbett erwischt (ÖSTERREICH berichtete). Jetzt, nach sechs Jahren, sitzt der Sex-Tourist in Thailand endlich in U-Haft.

Damals, nach seiner Festnahme, war er noch gegen eine Kaution von 5.000 Euro auf freien Fuß gesetzt worden. Er kehrte nach Österreich zurück, wechselte hier seinen Nachnamen. Sechs Jahre lang soll er dann immer wieder einmal nach Thailand eingereist sein, um seinen pädophilen Neigungen nachzugehen. 25 Euro zahlte er seinen Knaben pro Nacht.

Namenstrick schützte 
pädophilen Sex-Tourist

Es bestand ein Haftbefehl gegen ihn, doch wegen der Namensänderung blieb der Sex-Tourist unbehelligt.

Einer Kärntner Kinderschutzaktivistin ist zu verdanken, dass inzwischen auch in Wien Anklage gegen den 44-Jährigen erhoben wurde. Der Prozess ist im Augenblick allerdings unterbrochen.

Die Thailänder verhafteten ihn jetzt, nachdem sie ebenfalls auf Privatinitiative den Trick mit dem Nachnamen erfahren haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen