Gewitter mit Muren und Überflutungen

Unwetterwarnung

Gewitter mit Muren und Überflutungen

Nach dem verheerenden Hagel-Unwetter vom Montag in Klagenfurt kommt besonders der Süden Österreichs nicht zur Ruhe. 1000 Haushalte waren in Kärnten ohne Strom, unfassbare 20 Millionen Euro könnte der Schaden im schlimmsten Fall betragen. Neue Gewitter sorgten währenddessen für 60 weitere Feuerwehreinsätze. Erneut werden auch am Dienstag schwere Unwetter erwartet, oft regnet es durchgängig. Damit sind auch Murenabgänge und Überflutungen nicht auszuschließen.

Diashow Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Training des SAK Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

Hagelgewitter fegt über Klagenfurt

1 / 29

Wetterbegünstigt ist am Dienstag der äußerste Norden und Nordosten des Landes, wo es bei dichten Wolken bleibt. In Wien sollten höchstens ein paar Regentropfen fallen. Im Süden bleibt es voraussichtlich ganztägig regnerisch mit nur wenigen Auflockerungen. Sonst kommt im Tagesverlauf zwar öfter die Sonne zum Vorschein, von Oberösterreich her kann es zum Abend hin jedoch erneut gewittrig werden. Nach Frühtemperaturen zwischen 11 und 17 Grad werden Tageshöchstwerte zwischen 18 und 24 Grad erreicht.

Hier gilt eine Unwetterwarnung:

unwetterkarte_neu.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für aktuelle Unwetter-Warnungen aus Ihrer Region)


Video: So tobte der Hagelsturm in Klagenfurt:

Video zum Thema Hagelgewitter in Klagenfurt

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.


Schwere Unwetter in der Südsteiermark:
Auch in der Steiermark hat die Unwetterfront am Montagabend und in der Nacht gewütet. Im Bezirk Deutschlandsberg ging bereits um 16:30 Uhr ein Hagelschauer mit eineinhalb Zentimeter großen Hagelkörnern nieder, eine halbe Stunde später erreichte das Unwetter Leibnitz, Straßen wurden überflutet, stellenweise standen auch Unterführungen nach einem Starkregenschauer unter Wasser. Alleine die Landwirtschaft spricht von Schäden in der Höhe von 700.000 Euro.

Diashow Hagelunwetter in der Steiermark

Hagelgewitter in der Südsteiermark

Eine Superzelle?

Hagelgewitter in der Südsteiermark

Blitze über Graz

Eine Superzelle?

Blitze über Graz

Eine Superzelle?

Eine Superzelle?

Blitze über Graz

Blitze über Graz

Eine Superzelle?

1 / 11

 

So wird das Wetter in den Bundesländern:

Wien:
Besonders in der ersten Tageshälfte überwiegen dichte Wolken, ein kurzer unergiebiger Regenschauer ist auch nicht ganz auszuschließen. Mit Fortdauer des Tages wird es immer freundlicher und sonniger. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In der Früh hat es um 17 Grad, die Tageshöchstwerte pendeln um 23 Grad.

Niederösterreich:
Der Tag beginnt mit vielen Wolken und vor allem im Bergland auch einigen Regenschauern. Im Flachland sowie generell nördlich der Donau bleibt es die meiste Zeit trocken, unergiebige Regenschauer sind aber auch hier nicht ganz ausgeschlossen. Generell etwas sonniger verspricht der Nachmittag zu werden. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 12 und 17 Grad, bei nur schwachem Wind werden Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 24 Grad erreicht.

Burgenland:
In der ersten Tageshälfte ist es fast überall regnerisch, wobei besonders in der Südhälfte des Landes auch kräftige, zum Teil gewittrige Regenschauer erwartet werden. Chancen auf kurze sonnige Phasen bestehen am Nachmittag vor allem im Nordburgenland, sonst klingen die Schauer erst gegen Abend ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Nach Frühtemperaturen zwischen 14 und 17 Grad zeigt das Thermometer am Nachmittag 19 bis 24 Grad.

Oberösterreich:
Am Vormittag regnet es aus meist dichten Wolken zeitweise. Im südlichen Bergland kann der Regen zum Teil ergiebig ausfallen und länger anhalten. Am Nachmittag lockern die Wolken auf und lassen zeitweise die Sonne scheinen, zeitweise kann es aber auch noch Regenschauer geben. Die Luft ist kühler, die Temperaturen erreichen 18 bis 22 Grad.

Salzburg:
Der Dienstag startet bewölkt und in der Früh und am Vormittag regnet es verbreitet. Am Nachmittag lockern die Wolken etwas auf und die Sonne kommt vorübergehend durch. Es bleibt aber unbeständig mit weiteren Regenschauern. In der Früh Temperaturen von 9 bis 14 Grad. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 17 und 21 Grad.

Steiermark:
Störungseinfluss, verbunden mit einem Oberitalientief. Die Wolken sind den ganzen Tag über dicht und man muss verbreitet mit Regen rechnen. Erst in der ersten Nachthälfte lässt der Regen dann deutlich nach und klingt schließlich ganz ab. Nach Tiefstwerten zwischen 11 und 16 Grad kommen die Tageshöchsttemperaturen über 16 bis 21 Grad kaum hinaus.

Kärnten:
Morgen am Dienstag überwiegen im ganzen Land dichte Wolken und verbreitet regnet es, zum Teil intensiv. Örtlich können sich in den Niederschlag auch Gewitter mischen, vor allem über dem Bergland. Chancen auf ein paar kurze sonnige Phasen sind insgesamt nur gering. Der Wind kommt meist nur schwach aus Südwest bis West. In der Früh hat es 11 bis 16 Grad. Die Tageshöchsttemperaturen sind mit 18 bis 23 Grad erreicht.

Tirol:
Überwiegend stark bewölkt. Weitere Schauer sind während des ganzen Tages möglich. Im Nordstau sind vormittags noch beachtliche Regenmengen zu erwarten, obwohl die stärksten Regengüsse bereits in der Nacht ihr Ende gefunden haben sollten. Blitze sind in Nordtirol eher selten, in Osttirol häufiger. Am Nachmittag überall etwas Chance auf Sonne, aber weiterhin anfällig für teils gewittrige Schauer. Am meisten davon in Osttirol. Tiefstwerte: 11 bis 15 Grad. Höchstwerte: 17 bis 22 Grad.

Vorarlberg:
Überwiegend bewölkt. Die stärksten Regengüsse sollten allerdings bereits in der Nacht ihr Ende gefunden haben. Weitere leichte Schauer sind während des ganzen Tages möglich, es gibt aber nur mehr wenige Blitze. Zwischendurch zeigt sich bereits am Vormittag die Sonne, nachmittags scheint sie dann zunehmend häufiger. Tiefstwerte: 12 bis 15 Grad. Höchstwerte: 18 bis 23 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten