Arbeiter von Eisenteil getroffen

Unfall in OÖ

Arbeiter von Eisenteil getroffen

Das 400-Kilo-Teil hing an einem Kran, als dieser umkippte.

Ein Kran ist am Dienstag auf einer Baustelle in St. Radegund (Bezirk Braunau) umgekippt. Ein daran befestigtes 400 Kilogramm schweres Eisenteil traf einen 39-jährigen Arbeiter und verletzte ihn schwer. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Mittwoch in einer Presseaussendung mit.

Der Unfall ereignete sich beim Tribünenaufbau für die bevorstehende Island-Pferde-WM. Weil der Boden stark aufgeweicht war, gab die hintere Abstützung eines Kranes plötzlich nach. Das 80-Tonnen-Gerät kippte zur Seite und der Ausleger saß auf dem Tribünendach auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 39-Jährige, der gerade auf einem Stützpfeiler arbeitete, zu Boden geschleudert und von der 400 Kilogramm schweren sogenannten Hakenflasche am Becken getroffen. Der Schwerverletzte wurde ins Spital nach Salzburg geflogen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten