Arbeiter von Radlader zu Tode gequetscht

Steiermark

Arbeiter von Radlader zu Tode gequetscht

Der 41-Jährige hantierte bei laufendem Motor an der Steuerung.

Beim Hantieren an einem Radlader ist ein 41-jähriger Arbeiter am Montag in der Obersteiermark tödlich verletzt worden. Der Mann hatte bei laufendem Motor an der Steuerung des Fahrzeugs gewerkt, als er wohl einen falschen Hebel bewegte und zwischen Kotflügel und Führerhaus-Aufstieg eingequetscht wurde.

Der Unfall ereignete sich in Tragöß-Oberort (Bezirk Bruck/Mur). Der 41-Jährige stand gerade auf der linken Seite des Aufstiegs und hantierte mit einem Schraubenzieher an der Steuerung, als er plötzlich beim Fahrzeug eingeklemmt wurde. Dabei erlitt er schwerste Verletzungen an Brustkorb, Bauch und Becken. Die Ärzte konnten dem Arbeiter nicht mehr helfen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten