Wiener Tanzschulen läuten Ballsaison ein

Quadrille am Graben

Wiener Tanzschulen läuten Ballsaison ein

Schwungvoll hat am Donnerstag die Wiener Ballsaison begonnen: Traditionell eingeläutet wurde die sogenannte närrische Zeit am heutigen 11.11. um exakt 11.11 Uhr von den Wiener Tanzschulen mit einer flotten Publikumsquadrille.

Die Musik dazu kam dieses Mal nicht von der CD, vielmehr gab die Gardemusik des Bundesheeres live den Rhythmus vor. An Teilnehmern mangelte es nicht, mindestens 3.000 Personen fanden sich laut Veranstalter bei der Pestsäule am Graben ein, um bei der Quadrille mitzumachen oder zuzuschauen.

Im Anschluss an das Tanzvergnügen wurden insgesamt 3.500 kostenlose Faschingskrapfen verteilt. Sie waren innerhalb weniger Minuten weg.

Stenzel und Nedbal dabei
Die bekanntesten Teilnehmer der Quadrille waren Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel (V) und "Dancing Stars"-Juror Hannes Nedbal. Die "Hausherrin" des ersten Bezirks war dieses Jahr das vierte Mal mit von der Partie: "Es ist eine liebgewordene Tradition", lobte sie die Veranstaltung. Ihr mache es Spaß, an der Quadrille teilzunehmen, habe allerdings ihre Probleme mit den Schritten: "Ich vergesse sie von einem Jahr zum andern."

Nichtsdestotrotz tanze sie sehr gerne, verriet die Bezirksvorsteherin im APA-Interview. Ihre Favoriten seien "Walzer, English Waltz und Boogie-Woogie". Auf die Frage, ob sie eine "flotte Tänzerin" sei, meinte sich lachend: "Ja, wenn ich gut drauf bin." Tanzpartner Nedbal war nach der Quadrille voll des Lobes für Stenzel: "Sie hat vorzüglich getanzt."

Mehr als 3.000 Tänzer
Angesichts lauen Novemberwetters hatten sich dieses Mal besonders viele Tanzbeinschwinger und Zaungäste eingefunden: "Heuer waren sehr viele Leute da", freute sich Karin Lemberger, Präsidentin der Wiener Tanzschulen - ihren Schätzungen zufolge sogar mehr als in den Vorjahren, wo "immer mindestens 3.000 Personen" gezählt worden waren. Begeistert zeigte sie sich vom Novum der Veranstaltung, der Live-Musik: "Das war toll." Ob kommendes Jahr wieder vor Ort musiziert wird, müsse erst geklärt werden.

Die Gardemusik bot der Veranstaltung ihre musikalische Unterstützung an, um den von den Bundesheeroffizieren und der Absolventenvereinigung Alt-Neustadt veranstalteten "Ball der Offiziere" zu bewerben, erklärte Hauptmann Christian Hollerer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten