Wohnen ist in Kitzbühel am teuersten

Kostspielig

© sxc

Wohnen ist in Kitzbühel am teuersten

Beim Wohnungskauf müssen die Österreicher mit erheblichen Preisunterschieden rechnen. Bei derselben Größe und Ausstattung zahlen Wohnungsbesitzer im Westen bis zu dreimal mehr als im Osten Österreichs. Das zeigt die aktuelle Auswertung der Angebotspreise für Eigentumswohnungen in ausgewählten Städten. So ist Kitzbühel die teuerste Stadt in Österreich und Innsbruck die Landeshauptstadt mit den höchsten Wohnungspreisen. Die günstigste Landeshauptstadt ist weiterhin Eisenstadt.

Auf einen Blick - die 10 teuersten Städte in Österreich

Kitzbühel

3.019 Euro/ Quadratmeter

Innsbruck

2.720 Euro/ Quadratmeter

Dornbirn

2.674 Euro/ Quadratmeter

Perchtholdsdorf

2.466 Euro/ Quadratmeter

Salzburg

2.390 Euro/ Quadratmeter

Feldkirch

2.383 Euro/ Quadratmeter

Wien

2.194 Euro/ Quadratmeter

Bregenz

2.085 Euro/ Quadratmeter

Purkersdorf

2.069 Euro/ Quadratmeter

Korneuburg

2.038 Euro/ Quadratmeter

Teurer Westen - günstiger Osten
Mit Preisen von mehr als 3.000,- Euro pro Quadratmeter ist Kitzbühel die Stadt mit den höchsten Wohnungspreisen. Die Tiroler Stadt hat auch im Vorjahr preislich weiter zugelegt. Die teuerste Landeshauptstadt beim Wohnungskauf ist Innsbruck, die mit 2.720,-Euro pro Quadratmeter deutlich vor allen anderen Landeshauptstädten liegt. Salzburg ist mit rund 2.400,- Euro pro Quadratmeter die zweitteuerste Landeshauptstadt Österreichs und wurde im vergangenen Jahr um etwas mehr als ein Prozent teurer. Wien befindet sich auf Platz drei (rund 2.200,- Euro pro Quadratmeter im Jahr 2007), Bregenz wurde deutlich günstiger und liegt mit knapp über 2.000,- Euro nun hinter Wien.

Die günstigste Landeshauptstadt ist weiterhin Eisenstadt - hier beträgt der Angebotspreis für Wohnungseigentum derzeit rund 970,-Euro pro Quadratmeter. St. Pölten ist mit knapp unter 1.000,- Euro pro Quadratmeter auf Platz zwei der günstigsten Landeshauptstädte Österreichs. Deutlich teurer ist es hingegen in den Landeshauptstädten Klagenfurt, Graz und Linz, die sich im preislichen Mittelfeld bewegen (rund 1.800,- bis 1.900,- Euro pro Quadratmeter). Den stärksten Zuwachs bei den Preisen für Eigentumswohnungen gab es in Linz.

Der Raum Wien im Osten am teuersten
Im Osten Österreichs zählen neben Wien vor allem Städte in unmittelbarer Nähe der Bundeshauptstadt zu den teuren Gebieten. Erholungswert und Image zählen neben Infrastruktur laut Untersuchung zu den Preistreibern. In Perchtoldsdorf etwa kostete der Quadratmeter Wohnungseigentum durchschnittlich 2.466,- Euro, in Klosterneuburg waren es im Schnitt 2.257,- Euro und in Purkersdorf schlug der Wohnungskauf durchschnittlich mit 2.069,- Euro pro Quadratmeter zu Buche.

Die Analyse wurde von der Immobilienplattform www.immobilien.net durchgeführt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen