Großbrand im BORG wegen technischen Defektes Großbrand im BORG wegen technischen Defektes Großbrand im BORG wegen technischen Defektes

Wiener Neustadt

© Elisabeth Mondl

 

 

Großbrand im BORG wegen technischen Defektes

Die Ermittlungen zur Klärung der genauen Ursache seien noch im Gang. Die Schulleitung geht von 400.000 bis 500.000 Euro Schaden aus. Verletzt wurde niemand.

Brand entstand im Dachstuhl
Der Einsatz der FF Wiener Neustadt, deren Zentrale sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum BORG befindet, begann am Mittwoch um 16.37 Uhr. Eine Professorin hatte zuvor Brandgeruch im neuen Turnsaal gemeldet, für den laut Direktor Herbert Jantscher am Donnerstag die Schlussbegehung angesetzt gewesen wäre. Letztlich erfolgte auch der automatische Alarm. Teile des Dachstuhles standen in Brand. Den ersten eintreffenden Atemschutztrupps schlugen bereits Flammen entgegen. Für die Löscharbeiten mussten die Helfer das Blechdach des Turnsaals öffnen, wozu Hubrettungsgeräte und Drehleitern angefordert wurden.

14 Feuerwehren im Einsatz
Bei der Bekämpfung der Flammen standen 176 Mann von 14 Feuerwehren, u.a. auch aus den burgenländischen Gemeinden Neudörfl und Neufeld a.d. Leitha, im Einsatz. Um 22.30 Uhr hieß es "Brand aus". Nachlöscharbeiten und die Brandwache dauerten bis Donnerstag früh.

Unterricht lief normal
Die erst vor kurzem fertiggestellte neue Turnhalle, in der bisher nur Probebetrieb geherrscht habe, befinde sich in einem eigenen Trakt, erläuterte Direktor Jantscher. Weitere Schäden am BORG-Gebäude gebe es nicht. Der Unterricht am Donnerstag lief - abgesehen davon, dass der Brand das Gesprächsthema schlechthin war - normal.

Fotos: (c) Elisabeth Mondl

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen