Kerze führte zu Wohnungsbrand im Burgenland

Nicht ausgemacht

Kerze führte zu Wohnungsbrand im Burgenland

Eine nicht ausgemachte Kerze hat am Freitag zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in Schützen am Gebirge (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) geführt. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion Burgenland vom Samstag wurde ein Großteil der Wohnzimmereinrichtung durch die Flammen zerstört, auch andere Räume in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wurde mit etwa 25.000 Euro beziffert, es gab keine Verletzten.

Der 51-jährige Mieter des Wohnhauses dürfte vergessen haben, vor dem Verlassen der Räumlichkeiten die Kerze auszulöschen. Ein Nachbar bemerkte die Flammen und verständigte die Einsatzkräfte. 27 Feuerwehrleute löschten den Brand.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen