„Aufruf zum Schmuggeln

Zigaretten

 

„Aufruf zum Schmuggeln"

Kärntens Trafikanten schlagen Alarm:
Erst in der Vorwoche haben sie auf den steigenden Schmuggel von Zigaretten aus Slowenien hingewiesen. ÖSTERREICH berichtete. Der Schmuggel führt hierzulande zu Umsatzeinbußen von bis zu 25 Prozent.

Jetzt sorgt eine Flugzettelaktion der an der Grenze ansässigen slowenischen Kompas-Läden in den Städten Villach und Klagenfurt für Aufregung: Dort wird in großen Lettern darauf hingewiesen, dass man sich beim Kauf von 800 Zigaretten 70 Euro sparen kann.

Die Trafikanten wollen nun zurück schlagen und die Überwachung der Kompas-Läden durch eigene Detektive verstärken.

Der Sprecher der Trafikanten, der Villacher Unternehmer Harald Pichler, versteht die Welt nicht mehr und bläst zur Jagd auf die Hintermänner der Flugzettelverteiler. „Es ist ganz klar geregelt, Zigaretten mit fremdsprachiger Aufschrift dürfen nur maximal 200 Stück, also eine Stange eingeführt werden. Unglaublich, dass auf den Flugzetteln gar von 800 Stück die Rede ist. Ein Aufruf zum Schmuggel - da wird glatt zum Schmuggeln verleitet, was strafbar ist.“

Leider hätten die Trafikanten schlechte Karten, so Pichler: „Hier kann aber nur die Politik eingreifen und aus Erfahrung wissen wir, das kann dauern. Darauf, dass da irgendwann in ferner Zukunft einmal was rauskommt, können wir uns nicht verlassen.“

Daher tritt Plan B in Kraft:
Die Selbsthilfe. „Die Auftraggeber für diesen Skandal sitzen vermutlich wohl hier im Lande, die gilt es zu erwischen. Die Verteiler dieser unglaublichen Provokation, die den Leuten vorgaukelt, sie könnten 800 Stück nach Österreich einführen, können ja nichts dafür, die machen ihren Job. wir wollen die Hintermänner dieser Handlanger erwischen“, tobt Pichler.

Er kann vorerst nur alle Raucher warnen. Pichler ganz streng: „Lasst euch nicht von den Kompas-Leuten hineingeigen. Wer es dennoch tut, ist selber schuld. Wir werden ab heute ganz besonders wachsam sein. Jeder, der von unseren Leuten dabei beobachtet wird, wie er die Zigaretten einpackt, wird rigoros dem Zoll gemeldet.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen