Bankräuberin stellt sich der Polizei

Überfall gestanden

© APA

Bankräuberin stellt sich der Polizei

Der Überfall auf die Zveza Bank am Freitag in der Klagenfurter Innenstadt ist offenbar geklärt. Am Samstag stellte sich eine 29 Jahre alte Tatverdächtige in Wien der Polizei und gestand die Tat. Die Frau war bereits per Haftbefehl gesucht worden.

Sie dürfte jene Maskierte gewesen sein, die knapp nach Freitagmittag in die Bank gestürmt war und eine Schusswaffe vorgetäuscht oder eine Pistole unter der Kleidung versteckt hatte. Die Beute lag laut Polizeiangaben "weit unter 10.000 Euro".

Beute für Rauschgift
"Wir hatten einen Hinweis, dass sie nach Wien gefahren ist, unsere Kollegen waren informiert", sagte Kurt Rautz, Leiter der Abteilung Raub der Polizei. Die Verdächtige dürfte gemerkt haben, dass sie gesucht wird und sich deshalb gestellt haben. Die Beute soll sie für den Kauf von Suchtgift verwendet haben. Die Frau wurde nach Klagenfurt gebracht und dort von Beamten einvernommen.

Der slowenischen Kärntner Bankgenossenschaft Zveza Bank gehören sieben Sparkassen im Kärntner zweisprachigen Gebiet an, die Bank gehört zur Raiffeisen-Gruppe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen