Kärntner bauten mehrere Alk-Unfälle

Nacht auf Sonntag

 

Kärntner bauten mehrere Alk-Unfälle

Gleich mehrere Unfälle, bei denen Alkohol eine Rolle gespielt hat, haben sich in der Nacht auf Sonntag in Kärnten ereignet. In Villach kam ein 39-Jähriger mit seinem Pkw von der Straße ab und stürzte über eine Böschung. Der Alkoholtest ergab 2,98 Promille, Führerscheinabnahme war keine möglich - der Mann besitzt seit 1995 keine Lenkerberechtigung mehr. Ebenfalls in Villach kam eine 27 Jahre alte Kellnerin von der Straße ab. Bei ihr wurden 1,66 Promille in der Atemluft gemessen, sie musste den Führerschein abgeben.

Betrunkener aggressiv zu Polizei
In Klagenfurt wurde die Exekutive zu einem an einer Straße abgestellten und beschädigten Pkw gerufen, in dem ein Mann schlief. Der 39-Jährige wurde von den Beamten aufgeweckt, konnte aber keine Angaben zu dem Unfall machen. Dann wurde der offensichtlich alkoholisierte Mann gegenüber den Polizisten so aggressiv, dass er ins Polizeianhaltezentrum der Kärntner Landeshauptstadt gebracht wurde - den Alkoholtest hatte er verweigert.

Im Graben gelandet
In einem Straßengraben landete nach einem Unfall auch ein 23-jähriger Autolenker bei Grafenstein (Bezirk Klagenfurt). Der Mann hatte 1,9 Promille Alkohol im Blut, auch ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen