Mädchen hat Vergewaltigung nur erfunden

Klagenfurt

© APA

Mädchen hat Vergewaltigung nur erfunden

Eine 14 Jahre alte Schülerin, die Ende November bei der Klagenfurter Polizei angezeigt hat, sie sei nach einem Schulball vergewaltigt worden, hat die Tat erfunden. Als Motiv gab sie Zorn auf den angeblichen Täter an.

Die Schülerin hatte am 20. November gegen 22.00 Uhr die Messe-Arena in Klagenfurt verlassen. Einige Zeit später kam sie in die Veranstaltungshalle zurückgelaufen und wandte sich an einen Polizisten, der die Anzeige aufnahm. Bei Befragungen durch eine Kriminalistin verwickelte sich die 14-Jährige zuletzt aber in Widersprüche und gab schließlich zu, gelogen zu haben. Sie wird nun angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen