Wohnhaus-Brand in Villach wurde gelegt

Jagd auf Brandstifter

Wohnhaus-Brand in Villach wurde gelegt

Ein Wohnhausbrand in Villach am Montag, bei dem ein 79-jähriger Pensionist in Flammen stand und schwer verletzt wurde, ist definitiv gelegt worden. An drei verschiedenen Stellen im Haus wurden Brandbeschleuniger gefunden, wie Ermittler Christian Martinz bestätigte. Wer das Feuer gelegt hat, war zunächst unklar.

"Der Pensionist ist noch nicht einvernahmefähig. Er ist der einzige Zeuge", sagte Martinz. Der 79-Jährige liegt auf der Intensivstation des Klinikums Klagenfurt. Sein Zustand ist stabil. Zwei weitere Personen, die aus dem brennenden Haus gerettet wurden, haben mit der Brandstiftung laut Martinz nichts zu tun, die Ermittlungen konzentrieren sich auf den Pensionisten und sein Umfeld.

Das Feuer war am Montag in den frühen Morgenstunden ausgebrochen. Vier Polizisten, die als erste an Ort und Stelle waren, sahen den 79-Jährigen in der Nähe des Hauseingangs. Sein Kopf und Oberkörper standen in Flammen. Die Beamten zerrten den Brennenden, der offenbar wieder ins Haus wollte, vom Eingang weg und löschten die Flammen durch Abklopfen mit den Händen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen