Bankräuber bei Verkehrskontrolle ins Netz gegangen

Überfall im April

© TZ ÖSTERREICH

Bankräuber bei Verkehrskontrolle ins Netz gegangen

Ein Banküberfall in Göpfritz an der Wild (Bezirk Zwettl) im Waldviertel vom April dieses Jahres ist vermutlich geklärt. Im Zuge einer Verkehrskontrolle in Geras (Bezirk Horn) gingen den Polizisten Freitag früh zwei Verdächtige ins Netz. Einer der beiden Männer, ein 27-Jähriger aus Tschechien, zeigte sich laut Polizei geständig, ein 44-jähriger Deutscher bestreite jeglichen Zusammenhang mit der Tat.

Der 27-Jährige habe angegeben, den Überfall gemeinsam mit dem Deutschen verübt zu haben. Die Männer sollen sich bei dem Coup zunächst nach dem Wechselkurs für US-Dollar erkundigt haben. Im Zuge des Gesprächs habe einer der Kriminellen einen Revolver gezückt und den Angestellten bedroht. Mit dem erbeuteten Bargeld seien die Verdächtigen mit einem Pkw geflüchtet. Möglicherweise haben die beiden Männer noch mehr Straftaten begangen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen